SV Waldhof Mannheim 07

2:2 gegen Münster – Punkteteilung bei Antwerpens Debüt

antwerpen-1-scaled-aspect-ratio-1028-1200

Der neue Cheftrainer Marco Antwerpen krempelte die Startelf bei seinem ersten Einsatz gleich kräftig um. Die Neuzugänge Klünter und Kobylanski durften von Beginn an ran. Für den gesperrten Karbstein rückte Sechelmann ins Team. Dieser bildete mit Rieckmann und Klünter die Verteidigung. Carls (für Bolay) und Jans liefen als defensive Schienenspieler auf.

Die Anfangsminuten der Partie gehörten den  Gästen, die mehr Ballbesitz hatten und passsicherer waren. Und dennoch waren es die Buwe, die in der 12. Minute in Führung gingen. Nach einem hohen Ball in den Strafraum gewann Boyd das Kopfballduell. Der herauseilende Torhüter rannte bei diesem Duell in der Luft den eigenen Verteidiger um, sodass Boyd nur noch ins leere Tor einschieben musste.

Doch die Preußen brauchten nicht lange, um sich zu erholen und belohnten sich nur eine knappe Viertelstunde später mit dem 1:1-Ausgleich. Nach einer Flanke von der linken Seite stimme die Zuordnung in der Mannheimer Defensive nicht. Deters kam frei zum Schuss, Hawryluk parierte. Beim  Nachschuss von Kounis aus fünf Metern war er allerdings chancenlos.

Die Buwe taten sich weiterhin schwer, vor allem im Spielaufbau. Erst kurz vor der Pause wurde es noch einmal gefährlich, als Boyd und Kobylanski zu Abschlüssen kamen, die aber am Tor vorbeigingen.

Beide Teams kamen unverändert aus der Kabine. Und auch am Spiel änderte sich zunächst nichts. Münster mit mehr Ballbesitz, doch Waldhof mit der ersten richtigen Chance. In der 55. Minute kam Boyd völlig frei aus 5 Metern zum Kopfball, zielt jedoch genau in die Arme des Torhüters. Die nächste gute Gelegenheit für die Buwe gab es erneut per Kopf, diesmal durch Jans, dessen Kopfball erst kurz vor der Linie durch einen Münsteraner Spieler geklärt werden konnte (64. Minute).

Münster war aber weiterhin gut in der Partie und kam immer wieder gefährlich vor das Mannheimer Tor. So auch in der 79. Minute, als Oubeyapwa zum Abschluss kam und den Ball an die Latte hämmerte. Von dort sprang der Ball zurück ins Spiel, Lorenz kam an den Ball und bediente Wegkamp, der den Ball an Hawryluk vorbei ins Tor köpfte. 1:2.

Antwerpen reagierte mit einem Dreifachwechsel auf den Rückstand. Für Goden, Bahn und Sechelmann kamem Okpala, Sohm und Seegert ins Spiel. Und Seegert sollte auch gleich für Furore sorgen. In der 85. Minute landete der Ball im Strafraum. Münster klärte den Ball ins Halbfeld, wo der Ball Seegert vor die Füße fiel. Dieser fasste sich aus rund 35 Metern ein Herz und hämmerte den Ball ins linke obere Eck. Ein Treffer aus der Kategorie Tor des Monats.

In den letzten Minuten warfen die Buwe noch einmal alles nach vorne, konnten sich aber keinerlei Torchancen mehr erarbeiten. So blieb es schlussendlich beim leistungsgerechten 2:2.

Für die Blau-Schwarzen geht es kommenden Samstag mit einem Auswärtsspiel beim SSV Ulm weiter.

 

HIGHLIGHTS


PRESSEKONFERENZ

INTERVIEWS

AUFSTELLUNG
SV Waldhof Mannheim
Hawryluk – Klünter, Sechelmann, Rieckmann – Jans, Kobylanski, Bahn, Carls, Goden, Gouras – Boyd
Preußen Münster
Schulze Niehues – Böckle, Koulis, Scherder, ter Horst – Preißinger, Bazzoli, Kankam Kyerewaa, Lorenz – Batmaz, Deters

EINWECHSLUNGEN
Hawkins für Gouras (61. Minute)
Riedel für Kobylanski (77. Minute)
Seegert für Sechelmann (79. Minute)
Sohm für Bahn (79. Minute)
Okpala für Goden (79. Minute)

TORE
1:0 Boyd (11. Minute)
1:1 Kounis (24. Minute)
1:2 Wegkamp (79. Minuten)
2:2 Seegert (85. Minute)

KategorieN

Teile diesen Artikel

Facebook
WhatsApp
Twitter
LinkedIn
E-Mail
Drucken

Weitere Beiträge

Spielbericht
Trenner

Drückend überlegene Mannheimer verlieren in Freiburg mit 1:0

Spielbericht
Trenner

0:2 gegen Saarbrücken – Buwe verschlafen erste Hälfte

Spielbericht
Trenner

Vermeidbare Niederlage der Buwe beim 1:3 in Ulm