IG Metall Mannheim und der SV Waldhof Mannheim starten ein gemeinsamen Projekt gegen Rassismus IG Metall Mannheim und der SV Waldhof Mannheim starten ein gemeinsamen Projekt gegen Rassismus

News

IG Metall Mannheim und der SV Waldhof Mannheim starten ein gemeinsamen Projekt gegen Rassismus

IG Metall Mannheim und der SV Waldhof Mannheim starten ein gemeinsamen Projekt gegen Rassismus

///

Respekt! Solidarität gewinnt: IG Metall Mannheim und SV Waldhof gemeinsam gegen Rassismus

* IG Metall und SV Waldhof starten gemeinsames Projekt gegen Rassismus
* Für alle sichtbar: Plakataktion an Mannheimer Stimmgabeln
* Jugendwettbewerb gegen Rassismus in Planung
* Thomas Hahl, Erster Bevollmächtigter der IG Metall Mannheim: „Wir wollen ein klares Zeichen setzen, gegen Fremdenfeindlichkeit und für mehr Solidarität.“

Zusammen setzen die IG Metall Mannheim und der SV Waldhof ein Zeichen gegen Rassismus. In den nächsten Wochen werden überall auf den sogenannten Stimmgabeln in Mannheim Plakate zu sehen sein. Dafür trafen sich Thomas Hahl, Erster Bevollmächtigter der IG Metall Mannheim, mit Anton Donkor, Marcel Seegert und Daniel Martin vom SV Waldhof zum gemeinsamen Fotoshooting. Es ist noch nicht so lange her, dass der SV Waldhofspieler Anton Donkor öffentlich auf Instagram wegen seiner Hautfarbe angegriffen wurde.

Er findet: „Das Engagement gegen Fremdenfeindlichkeit und für mehr Solidarität in der Gesellschaft ist sehr wichtig und ein tolles Zeichen von der IG Metall. Wir als SV Waldhof Mannheim sind stolz darauf, dass wir gemeinsam mit der IG Metall dieses Zeichen setzen können.“

Darüber hinaus ruft die IG Metall Mannheim einen Jugendwettbewerb ins Leben – Fünf Jugendsportvereine sollen für ihr Engagement gegen Rassismus mit je 500 Euro prämiert werden. „Wir wollen ein klares Zeichen setzen, gegen Fremdenfeindlichkeit und für mehr Solidarität in Mannheim und der Gesellschaft. Das ist heute wichtiger denn je!“, sagt Thomas Hahl. „Dafür ist die Respekt-Initiative, für die die IG Metall seit 2011 offizieller Partner ist, genau der richtige Rahmen“, so Hahl weiter.

Die Initiative „Respekt! Kein Platz für Rassismus“ wurde 2006 gegründet und richtet gegen Intoleranz Rassismus, Diskriminierung. Ihr Sitz ist in Frankfurt am Main. Entstanden war die Initiative nach vielen rassistischen Anfeindungen und Beleidigungen gegen Fußballspieler. Was mit einer Schilderaktion für Stadien begann, ist heute zu einer bundesweiten Bewegung geworden. In vielen Mannheimer Unternehmen findet sich mittlerweile das bekannte Schild „Respekt! Kein Platz für Rassismus“ und in Zukunft auch im Stadion des SV Waldhof.

Quelle: https://www.mannheim.igm.de/news/meldung.html?id=99583

19.04.2021

Jetzt Tickets sichern!