Keine Tore in intensivem Derby Keine Tore in intensivem Derby

News

Keine Tore in intensivem Derby

Keine Tore in intensivem Derby

///

In einer hart umkämpften Partie trennten sich der  SV Waldhof und der 1. FC Kaiserslautern am Samstagnachmittag letztlich torlos voneinander. In der Tabelle stehen die Waldhöfer damit vorzeitig auf dem sechsten Tabellenplatz, Kaiserslautern befindet sich auf Tabellenrang 16. SVW-Trainer Patrick Glöckner veränderte seine Startelf im Derby auf einer Position: Für den verletzten Stefano Russo rückte Hamza Saghiri in die Anfangsformation.

Das Spiel war von Beginn an extrem intensiv, es gab es etliche Fouls, Rudelbildungen und Karten. Allein in der ersten Hälfte zückte Schiedsrichter Florian Heft sechs Mal seine gelbe und gleich vier Mal seine rote Karte. Nachdem Kenny Redondo in der 25. Minute ohne Chance auf den Ball Hamza Saghiri auf den Knöchel trat, eskalierte die Situation: Nach einer erneuten Rudelbildung schickte Heft erst Redondo und kurz darauf Jochen Kientz, den Sportlichen Leiter vom SVW, der sich wutentbrannt am Spielfeldrand beschwert hatte, mit rot vom Feld. Nennenswerte Torchancen gab es auf beiden Seiten bis zu diesem Zeitpunkt nicht, stattdessen ging es mit Fouls weiter. In der 41. Minute wurde es erneut laut auf dem Betzenberg: Nachdem Adrien Lebeau aufs Tor der Hausherren zugelaufen und zu Fall gebracht worden war, schickte der Schiedsrichter den nächsten Lauterer Spieler mit rot vom Feld. Doch Marvin Senger blieb nicht der letzte Lauterer, der eine rote Karte in der ersten Halbzeit bekommen sollte, denn nur kurze Zeit später musste auch Florian Dick, ein Betreuer vom FCK, mit rot auf die Tribüne, nachdem sich dieser lautstark beim Linienrichter beschwert hatte. Letztlich gingen die beiden Teams torlos in Pause.  Nach der roten Karte von Marvin Senger  vergab Marc Schnatterer per gefährlichem Freistoß die einzige wirkliche Chance der Partie. Zu Beginn der zweiten Halbzeit wechselte Patrick Glöckner Marcel Costly für Niklas Sommer ein. Das Spiel wurde ein wenig ruhiger und vor allem der Waldhof begann jetzt mit Fußball  und spielte sich die ersten Chancen heraus. Zunächst wurde der Schuss von Rossipal von einem Verteidiger noch abgeblockt (52.), eine Minute später kam Jesper  Verlaat nach einem Schuss von Lebau an den Ball, verfehlte das Tor allerdings knapp. Der Waldhof war jetzt klar dominant und hatte die volle Spielkontrolle. Das Spiel fand ausschließlich in der Hälfte der Hausherren statt, doch der letzte Pass fehlte dem SVW noch. Auch die nächste Chance der Partie gehörte den Buwe, allerdings verfehlte der gute Distanzschuss von Marc Schnatterer das Tor der Gastgeber erneut knapp (70.). Es gab jetzt  Chancen im Minutentakt für die Blau-Schwarzen, doch der Ball wollte nicht ins Tor. Erst parierte Keeper Raab gegen Martinovic (73.), eine Minute später gegen Schnatterer. Der Waldhof war mit zwei Mann mehr auf dem Feld drückend überlegen, doch es sollte nicht sein an diesem Tag. Letztlich endete das Derby torlos mit 12 Karten.  Die nächste Aufgabe für die Buwe gibt es am kommenden Samstag. Um 14 Uhr ist dann der Hallesche FC zu Gast im Carl-Benz-Stadion.

11.09.2021

Jetzt Tickets sichern!