Zwischen Techno- DJ und Erdbeben – Der SVW im Trainingslager in Belek Zwischen Techno- DJ und Erdbeben – Der SVW im Trainingslager in Belek

News

Zwischen Techno- DJ und Erdbeben – Der SVW im Trainingslager in Belek

Zwischen Techno- DJ und Erdbeben – Der SVW im Trainingslager in Belek

///

Das Trainingslager des SV Waldhof Mannheim in Belek läuft weiterhin auf Hochtouren. Vom 02.01. bis zum 09.01. befindet sich der Tross um Cheftrainer Patrick Glöckner und Kapitän Marcel Seegert an der Türkischen Riviera. Nachdem die Mannschaft bereits am Montag bei sommerlichen Bedingungen hart schuftete, setzte sich das intensive Training am Dienstagmorgen fort. Nach defensiven Einheiten am Montag, lag der Fokus am Dienstagmorgen auf den offensiven Abläufen. Vor allem im taktischen Bereich sollten die Prozesse aus der Hinrunde verfeinert und für den Rückrundenauftakt gegen Borussia Dortmund geschult werden. Nach 90 Minuten unter dem strahlenden Sonnenschein der Hotelanlage ging es für die Buwe zum Mittagsessen.

In der Nachmittagssession ging es dann um die Abschlüsse. Cheftrainer Patrick Glöckner ließ an drei verschiedenen Situationen diverse Abschlusssituationen durchspielen. Von 1 – gegen – 1 Duellen, bis zu Abschlüssen aus der zweiten Reihe hatten die Buwe die Möglichkeit, Tore zu erzielen. Nicht zu unterschätzen war hierbei die Intensität, unter der die Übungen durchgeführt wurden. Schließlich sollten Spielsituationen bestmöglich simuliert werden.

Der Mittwoch startete mit einer lockeren Trainingseinheit am Hotelgelände. Gegen Mittag stand die Abfahrt zum Testspiel gegen den F.C. Hansa Rostock auf dem Programm. Aufgrund einer potentiellen Corona-Infektion wurde dieses jedoch kurzfristig abgesagt. Der Verdachtsfall war bereits seit Montagabend von Rest der Mannschaft isoliert. Als Ersatzprogramm musste Patrick Glöckner improvisieren. Ein internes Testspiel über 45 Spielminuten auf dem Trainingsplatz im Hotel sollte die Belastung des vorgesehenen Testes darstellen. Und dies war auch so der Fall. Beide Mannschaften zeigten eine enorme Laufleistung und eine intensive Zweikampfführung, ganz zum Gefallen des Trainerteams. Während Neuzugang Justin Butler das Team gelb in Führung brachte, glich Joseph Boyamba wenige Minuten später zum Endstand von 1-1 aus. Patrick Glöckner beendete die Einheit mit einem äußerst zufriedenen Gesicht und sagte: „Die Laufleistung war sehr gut und das stand heute im Vordergrund. Auf dieser Leistung können wir nun den Rest des Trainingslagers aufbauen.“

Nach drei Tagen mit teilweise sehr intensiven Trainingseinheiten war nun die Zeit gekommen, zu regenerieren. Beim Strandlauf im regenerativen Tempo mit Athletiktrainer Florian Braband wurden am Morgen noch die Beine gelockert, bevor es danach einen freien Tag für die Mannschaft gab. Ob Strandspaziergang oder Ortserkundung, das Programm der Buwe war breit gefächert. Wer einen Mittagsschlaf geplant hatte, konnte unter Umständen jedoch geweckt werden. Der Hotel DJ entschied sich in den Mittagsstunden wie bereits am ersten Trainingstag, mit Technomusik den Hotelgästen einzuheizen. Es war nicht das erste Mal, dass der Erholungsschlaf im Trainingslager gestört werden konnte. In der Nacht auf Mittwoch gab es in der Region rund um Antalya ein Erdbeben der Stärke 5,1. Während der Großteil der Mannschaft nicht von der Erschütterung des Bebens geweckt wurde, bemerkten einige Teammitglieder die wackelnden Möbelstücke im Hotelzimmer.

Am morgigen Freitag geht es mit zwei Trainingseinheiten für den SV Waldhof Mannheim weiter. Hier soll die Intensität wieder erhöht werden, um optimal in die Trainingswoche vor dem 21. Spieltag der 3. Liga starten zu können.

 

 

06.01.2022

Jetzt Tickets sichern!