Ungefährdeter Heimsieg gegen harmlose Zebras Ungefährdeter Heimsieg gegen harmlose Zebras

News

Ungefährdeter Heimsieg gegen harmlose Zebras

Ungefährdeter Heimsieg gegen harmlose Zebras

///

Für den SV Waldhof ging es am heutigen Montagabend im vorletzten Heimspiel gegen den immer noch abstiegsbedrohten MSV Duisburg. Für unsere Buwe geht es in der laufenden Saison zwar nicht mehr um allzu viel, dennoch lieferten die Blau-Schwarzen eine souveräne großartigen Leistung und konnten die Meidericher völlig ungefährdet mit X:X besiegen. Im Vergleich zum Auswärtssieg beim VfL Osnabrück vertraute Patrick Glöckner dabei einer ähnlichen Startelf, lediglich Marco Höger durfte für gelbgesperrten Marcel Costly von Beginn an ran.

 

Von Beginn an agierten die Gäste sehr passiv und ließen dem SVW viel Platz, um sein Spiel aufzuziehen. Schon in der achten Minute sollte das bestraft werden, nach einer abgewehrten Ecke brachte Marc Schnatterer den Ball erneut in den Sechzehner, wo Cello Seegert in die Höhe stieg. Zwar wurde sein Kopfball zunächst pariert, der Nachschuss unseres Kapitäns fand dann aber den Weg über die Linie. Vom MSV ging keinerlei Gefahr aus und auch nach dem Führungstreffer blieben die Buwe spielbestimmend. In der 34.Spielminute wurde das dann zum zweiten Mal belohnt. Dominik Kother schloss nach einer tollen Einzelaktion aus über sechzehn Metern ab, der platzierte Schuss landete unhaltbar für Leo Weinkauf im Netz. Zwar könnte man meinen, dass die Duisburger nun mehr tun mussten, schließlich ist man immer noch akut abstiegsbedroht, doch die Zebras hatten den Blau-Schwarzen nichts entgegenzusetzen. Selbst als unsere Hintermannschaft die Gäste zweimal durch Fehler zum Toreschießen einlud, nutze der MSV seine einzigen Chancen nicht. Kurz vor der Halbzeit kam es dann, zur Freude für unseren SVW, noch dicker für die Meidericher. Eine Ecke fand den freistehenden Jesper Verlaat, der zum 3:0-Halbzeitstand einköpfte. So gingen die Buwe mit einer, auch in der Höhe, völlig verdienten Pausenführung in die Kabinen und konnten das Spiel schon vor dem Seitenwechsel entscheiden.

 

Im zweiten Durchgang nahm dann auch der SV Waldhof das Tempo aus der Partie. Zwar hätte Dominik Martinovic in der 65.Spielminute beinahe mit der Hacke ein Traumtor erzielt, doch wirklich zwingend war keine Aktion unserer Buwe mehr. Leider musste man fünf Minuten vor Schluss dann noch das 1:3 schlucken, Marvin Ajani schlenzte den Ball unhaltbar für Timo Königsmann ins linke lange Eck. Ein Schönheitsfehler, der die Freude über den hoch verdienten Sieg bei allen Waldhöfern allerdings nicht schmälerte. Nächsten Samstag gilt es dann die Mannschaft von Patrick Glöckner ein letztes Mal in dieser Saison in der Fremde zu unterstützen, wenn es im Auswärtsspiel bei Wehen Wiesbaden zur Sache geht.

 

 

03.05.2022

Jetzt Tickets sichern!