Liga-Spiel Sa.06.11.2021 15:00
3. Liga 21/22
SC Freiburg II
2 : 1
SV Waldhof Mannheim 07
Emilio Kehrer 23'1:0
1:166'Alexander Rossipal
Vincent Vermeij 87'2:1
0'15'30'HZ60'75'90'
23' Tor für SC Freiburg II:Emilio Kehrer
43' Gelbe Karte für: Niklas-Wilson Sommer
46' Wechsel bei waldhof: Fridolin Wagner für Gillian Jurcher
66' Tor für SC Freiburg II:Alexander Rossipal
auf Vorlage Fridolin Wagner
73' Wechsel bei waldhof: Hamza Saghiri für Marc Schnatterer
82' Wechsel bei waldhof: Baris Ekincier für Dominik Martinovic
87' Tor für SC Freiburg II:Vincent Vermeij

23'

Tor: Emilio Kehrer

43'

Gelbe Karte für: Niklas-Wilson Sommer

46'

Wechsel beim waldhof: Fridolin Wagner für Gillian Jurcher

66'

Tor: Alexander Rossipal
Vorlage: Fridolin Wagner

73'

Wechsel beim waldhof: Hamza Saghiri für Marc Schnatterer

82'

Wechsel beim waldhof: Baris Ekincier für Dominik Martinovic

87'

Tor: Vincent Vermeij

90"

Abpfiff

Bei der zweiten Mannschaft des SC Freiburg verlor der SV Waldhof am Samstagmittag mit 1:2. Nach der ersten Niederlage nach zuvor sieben ungeschlagenen Spielen in Folge, steht der Waldhof damit auf Tabellenrang 5, hat allerdings noch ein Nachholspiel.

Patrick Glöckner wechselte nach dem 1:0-Sieg am vergangenen Wochenende gegen Saarbrücken auf einer Position: Für Adrien Lebeau rotierte Dominik Martinovic in die Startformation. Das Spiel begann zunächst mit leichten Vorteilen für den SVW, nach einer Balleroberung am gegnerischen Strafraum spielte Martinovic den Ball zu Schnatterer, der sofort abzog (17.), den Schuss allerdings nicht genau genug platzierte. Während die ersten 20 Minuten eher dem Waldhof gehörten, übernahmen die Hausherren im zweiten Abschnitt der ersten Hälfte die Spielkontrolle. Und direkt wurde es brandgefährlich. Nach einem Schuss von Rosenfelder zappelte der Ball bereits im Netz der Waldhöfer, Linienrichter Timo Lemke hob aber die Abseitsfahne und annullierte den Treffer. Zwei Minuten später war es dann allerdings soweit: Marcel Seegert fälschte einen Passversuch der Freiburger direkt in den Fuß von Kehrer ab, der frei vor Bartels stand und dem Waldhof-Keeper keinerlei Chance ließ.

Die Freiburger drückten in dieser Phase und der Waldhof konnte sich kaum befreien, in der 28. Minute kam nach Vorarbeit von Jurcher, Höger im Strafraum der Freiburger mal wieder zu einem Torschuss, der jedoch nicht wirklich für Gefahr sorgte. Freiburg spielte etwas besser, in der letzten Viertelstunde neutralisierten sich aber die beiden Teams weitestgehend und echte Torchancen kamen nicht mehr zustande. Die Buwe konnten in der ersten Halbzeit nicht an die Leistungen der vergangenen Spiele anknüpfen und lagen verdient mit 0:1 zurück. Auch Patrick Glöckner war offensichtlich nicht begeistert von der Leistung seiner Mannschaft in der ersten Hälfte, er wechselte mit Donkor, Jurcher und Russo gleich drei Spieler zur Pause aus. Neu in die Partie kamen dafür Verlaat, Boyamba und Wagner positionsgetreu.

Am Spielgeschehen änderte sich allerdings zu Beginn der zweiten Halbzeit nichts, Freiburg drückte und brachte die Buwe durch frühes Pressing häufig in Verlegenheit. In der 55. Minute gab es allerdings dann die Riesenchance zum Ausgleich: Nach einem Freistoß von Marc Schnatterer kam Marcel Seegert unbedrängt zum Abschluss, der Waldhof-Kapitän nahm den Ball volley, verfehlte allerdings denkbar knapp das Tor. Aus dem Spiel heraus klappte allerdings weiterhin nur sehr wenig bei den Blau-Schwarzen, bis Alexander Rossipal in der 66. Minute an den Ball kam. Der Verteidiger bekam die Kugel an der Mittellinie, sprintete bis kurz vor den Strafraum und schoss den Ball ins lange Eck. Es ging jetzt Schlag auf Schlag, nur zwei Minuten später wurde es wieder im Waldhof-Strafraum brandgefährlich: Vom Sechzehner kam Tauriainen an den Ball, der Freiburger zog ab und setzte den Ball an den Pfosten. Endlich war Tempo in der Partie, jedoch kam dieses eher von den Hausherren, das sie in der 80. Minute erneut unter Beweis stellten. Erst schoss der eingewechselte Vermeji knapp am Tor der Waldhöfer vorbei, 30 Sekunden später scheiterte Furrer am glänzend reagierenden Bartels. Es waren nur noch fünf Minuten zu spielen, doch das Highlight des Spiels sollte noch folgen, zum Ärgernis des SVW. Vincent Vermeji kam in der eigenen Hälfte an den Ball, sah, dass Bartels einige Meter vor seinem Tor stand und zog aus 50 Metern ab. Der Ball segelte über Bartels hinweg ins Tor der Mannheimer, was auch gleichzeitig den Endstand der Partie markierte. Nicht unverdient mussten die Waldhöfer die Niederlage gegen Freiburg II letztlich hinnehmen. Weiter geht es für die Buwe am 21.11 beim Heimspiel gegen den VfL Osnabrück. Anpfiff im Carl-Benz-Stadion ist dann um 14 Uhr.

Die Tabelle

/// So sieht es aktuell in der 3.Liga aus

Tabelle
3.Liga
Platz
Verein
Spiele
G
U
V
TV
TD
Punkte
1
1. FC Magdeburg
17
12
1
4
35 : 16
19
37
2
Eintracht Braunschweig
18
9
5
4
33 : 18
15
32
3
SV Waldhof Mannheim 07
17
8
6
3
29 : 17
12
30
4
1. FC Saarbrücken
18
8
6
4
29 : 22
7
30
5
SV Meppen
18
9
3
6
25 : 26
-1
30
6
1. FC Kaiserslautern
18
8
5
5
25 : 11
14
29
7
VfL Osnabrück
18
8
5
5
24 : 17
7
29
8
Borussia Dortmund II
18
8
3
7
26 : 20
6
27
9
SC Freiburg II
18
7
5
6
15 : 25
-10
26
10
FC Viktoria 1889 Berlin
18
6
5
7
26 : 22
4
23
11
SV Wehen Wiesbaden
17
6
5
6
24 : 22
2
23
12
TSV 1860 München
18
5
8
5
27 : 27
0
23
13
Hallescher FC
18
5
7
6
25 : 27
-2
22
14
FC Viktoria Köln
18
6
4
8
20 : 30
-10
22
15
FSV Zwickau
17
4
9
4
22 : 22
0
21
16
Türkgücü München
18
5
5
8
18 : 26
-8
20
17
SC Verl
18
4
5
9
26 : 36
-10
17
18
MSV Duisburg
18
5
1
12
21 : 31
-10
16
19
FC Würzburger Kickers
18
3
7
8
12 : 23
-11
16
20
TSV Havelse
18
3
3
12
14 : 38
-24
12
Jetzt Tickets sichern!