Liga-Spiel Sa.12.03.2022 15:00
3. Liga 21/22
SC Verl
1 : 3
SV Waldhof Mannheim 07
Lukas Petkov 15'1:0
1:162'Pascal Sohm
1:288'Pascal Sohm
1:390'Baris Ekincier
0'15'30'HZ60'75'90'
15' Tor für SC Verl:Lukas Petkov
46' Wechsel bei waldhof: Pascal Sohm für Fridolin Wagner
61' Wechsel bei waldhof: Dominik Kother für Marc Schnatterer
62' Tor für SC Verl:Pascal Sohm
auf Vorlage Joseph Boyamba
69' Gelbe Karte für: Dominik Kother
78' Wechsel bei waldhof: Baris Ekincier für Dominik Martinovic
88' Tor für SC Verl:Pascal Sohm
auf Vorlage Joseph Boyamba
90' Tor für SC Verl:Baris Ekincier
auf Vorlage Dominik Kother

15'

Tor: Lukas Petkov

46'

Wechsel beim waldhof: Pascal Sohm für Fridolin Wagner

61'

Wechsel beim waldhof: Dominik Kother für Marc Schnatterer

62'

Tor: Pascal Sohm
Vorlage: Joseph Boyamba

69'

Gelbe Karte für: Dominik Kother

78'

Wechsel beim waldhof: Baris Ekincier für Dominik Martinovic

88'

Tor: Pascal Sohm
Vorlage: Joseph Boyamba

90'

Tor: Baris Ekincier
Vorlage: Dominik Kother

90"

Abpfiff

Am Samstagmittag bezwang der SV Waldhof den SC Verl mit 3:1, nachdem die Buwe zur Pause noch mit 0:1 zurückgelegen hatten. Die Waldhöfer halten damit weiter Anschluss an die Spitzenplätze und befinden sich auf dem sechsten Rang in der Tabelle. Nach dem unglücklichen Auftritt in der vergangenen Woche beim 0:3 gegen Eintracht Braunschweig, wechselte Patrick Glöckner dreimal. Fridolin Wagner, Jesper Verlaat und Stefano Russo begannen für Hamza Saghiri, Gerrit Gohlke und Pascal Sohm.
Die Anfangsphase in der Partie gestaltete sich zunächst offen mit leichten Vorteilen für den Waldhof. So gehörte die erste gefährliche Aktion auch den Gästen: Nach einer Flanke von Marcel Costly kam Marc Schnatterer an den Ball und setzte die Kugel per Kopfball allerdings nur an die Latte. Von Verl war bis zu diesem Zeitpunkt noch keine Offensivaktion zu vermelden, was sich drei Minuten später aber ändern sollte. Nach einem Ballverlust von Anton Donkor ging es schnell: Lukas Petkov schnappte sich den Ball, dribbelte in den Strafraum und vollendete zum Führungstreffer für die Gastgeber. Die Waldhöfer zeigten sich zunächst etwas geschockt vom frühen Rückstand und agierten in der Phase zu unkonzentriert. Immer wieder fehlte wie auch schon zuletzt gegen Braunschweig die zündende Idee. Verl verteidigte die Führung clever und ließ in der ersten Hälfte fast nichts mehr zu. Lediglich zwei gute Schüsse brachte der Waldhof in Persona von Dominik Martinovic noch auf das Tor des SC (45.). Mit der Verler Führung gingen die Teams schließlich in die Pause. Patrick Glöckner, der sichtlich unzufrieden mit der Leistung seiner Mannschaft war, brachte Pascal Sohm und Alexander Rossipal für den zweiten Abschnitt. Zunächst zeigte sich allerdings noch ein ähnliches Bild, wie in der ersten Halbzeit: Der Waldhof war dominant, aber nicht zwingend genug. Ab der 62. Minute änderte sich dies aber. Nach einem Zuspiel von Seegert, tauchte im Strafraum der Verler plötzlich Boyamba auf, der Stürmer drehte sich und spielte den Ball auf den langen Pfosten zum völlig allein stehenden Sohm. Der Joker ließ sich nicht zweimal bitten und erzielte den Ausgleich. Und auch der SC Verl war wieder wach, nur zwei Minuten später hatte der Waldhof Glück. Cottrell Ezekwem kam nach einer Flanke zum Kopfball und setzte in ähnlicher Manier wie Schnatterer im ersten Durchgang den Ball an die Latte. Es ging in der Folge hin und her mit Chancen auf beiden Seiten und es sollte noch einiges passieren: In der 88. Minute war es wieder Sohm, der das Spiel somit drehte und erneut war Boyamba der Vorlagengeber. Im Fallen bugsierte Boymaba den Ball zu Sohm, der mit einem satten Schuss zur Führung traf. Das Spiel war entschieden, denn nicht Verl, sondern der Waldhof stürmte nach vorne und erzielte noch ein Tor. Erneut war es ein Einwechselspieler der traf, diesmal allerdings Baris Ekincier. Der ebenfalls eingewechselte Dominik Kother klaute Barne Pernot den Ball und spielte die Kugel in die Mitte, wo sie schließlich bei Ekinicier landete. Der Waldhof-Spieler netzte ein und erzielte den Treffer zum 3:1-Endstand. Der Waldhof gewann letztlich nicht unverdient, aber dennoch mit ein bisschen Glück gegen gut spielende Verler. Die Joker von Glöckner machten aber letztlich den Unterschied aus. Am kommenden Sonntag wartet dann die nächste Aufgabe auf den Waldhof, denn es kommt zum Duell mit dem TSV 1860 München. Im Carl-Benz-Stadion wird die Partie gegen die Löwen um 14 Uhr angepfiffen.

Die Tabelle

/// So sieht es aktuell in der 3.Liga aus

Tabelle
3.Liga
Platz
Verein
Spiele
G
U
V
TV
TD
Punkte
1
1. FC Magdeburg
36
24
6
6
83 : 39
44
78
2
Eintracht Braunschweig
36
18
10
8
61 : 36
25
64
3
1. FC Kaiserslautern
36
18
9
9
56 : 27
29
63
4
TSV 1860 München
36
17
10
9
67 : 50
17
61
5
SV Waldhof Mannheim 07
36
16
12
8
58 : 40
18
60
6
VfL Osnabrück
36
16
10
10
56 : 48
8
58
7
1. FC Saarbrücken
36
14
11
11
50 : 44
6
53
8
SV Wehen Wiesbaden
36
14
9
13
49 : 44
5
51
9
Borussia Dortmund II
36
14
7
15
51 : 48
3
49
10
FSV Zwickau
36
11
14
11
46 : 44
2
47
11
SC Freiburg II
36
12
11
13
34 : 42
-8
47
12
SV Meppen
36
13
8
15
47 : 60
-13
47
13
FC Viktoria Köln
36
12
9
15
39 : 52
-13
45
14
Hallescher FC
36
10
13
13
46 : 48
-2
43
15
MSV Duisburg
36
13
3
20
46 : 71
-25
42
16
SC Verl
36
10
10
16
56 : 66
-10
40
17
FC Viktoria 1889 Berlin
36
10
7
19
44 : 62
-18
37
18
FC Würzburger Kickers
36
7
9
20
34 : 59
-25
30
19
TSV Havelse
36
5
8
23
28 : 71
-43
23
20
Türkgücü München*
0
0
0
0
0 : 0
0
0

* Türkgücü München
Abmeldung vom Spielbetrieb zum 31.03.2022. Alle Spiele werden annulliert..


Jetzt Tickets sichern!