Liga-Spiel So.30.01.2022 15:00
3. Liga 21/22
SV Meppen
1 : 1
SV Waldhof Mannheim 07
Luca Tankulic 6'1:0
1:123'Pascal Sohm
0'15'30'HZ60'75'90'
6' Tor für SV Meppen:Luca Tankulic
23' Tor für SV Meppen:Pascal Sohm
auf Vorlage Marc Schnatterer
51' Gelbe Karte für: Alexander Rossipal
72' Wechsel bei waldhof: Joseph Boyamba für Marcel Costly
76' Wechsel bei waldhof: Anton-Leander Donkor für Alexander Rossipal
83' Wechsel bei waldhof: Stefano Russo für Fridolin Wagner

6'

Tor: Luca Tankulic

23'

Tor: Pascal Sohm
Vorlage: Marc Schnatterer

51'

Gelbe Karte für: Alexander Rossipal

72'

Wechsel beim waldhof: Joseph Boyamba für Marcel Costly

76'

Wechsel beim waldhof: Anton-Leander Donkor für Alexander Rossipal

83'

Wechsel beim waldhof: Stefano Russo für Fridolin Wagner

90"

Abpfiff

„Im Großen und Ganzen bin ich super zufrieden mit der Leistung meiner Mannschaft“, resümierte Patrick Glöckner nach dem Spiel. Beim SV Meppen kam der SV Waldhof Mannheim am Sonntag nach zwischenzeitlichem Rückstand auf ein 1:1. Mit dem Punkt bleiben die Buwe vorerst auf dem sechsten Tabellenplatz. Personell spielten die Blau-Schwarzen mit zwei Änderungen im Vergleich zum Spiel gegen Viktoria Köln unter der Woche. Marc Schnatterer und Gerrit Gohlke begannen anstelle von Dominik Martinovic und Joseph Boyamba.

Die beiden Teams spielten von Beginn an mutig nach vorne, doch bereits nach fünf Minuten gab es die kalte Dusche für den Waldhof: Mike-Steven Bähre dribbelte sich auf der linken Seite des Waldhof-Strafraums an die Grundlinie und passte in den Ball in den Rücken der Abwehr. Den folgenden Schuss von Rene Guder konnte Schnatterer noch blocken, beim Nachschuss von Luka Tankulic waren die Waldhöfer machtlos. Der SVW ließ sich aber von der frühen Führung der Meppener nicht unterkriegen und spielte unbeeindruckt weiter. Nachdem ein Schuss von Adrien Lebau den Meppener Keeper noch vor keine allzu größeren Schwierigkeiten stellte (20.), änderte sich dies eine Minute später. Die Stärke des SV Waldhof, die sich schon über die gesamte Saison gezeigt hatte, wurde auch in Meppen sichtbar: Standards. Marc Schnatterer brachte einen Freistoß gewohnt zielsicher in der Strafraum und fand dort Pascal Sohm. Der Neuzugang kam relativ frei zum Kopfball und egalisierte das Spiel mit seinem zweiten Saisontreffer. Und der Waldhof machte weiter. Nur drei Minuten später brachte der nächste stark herausgespielte Angriff beinahe die Waldhof-Führung. Nach einer starken Kombination kam Marcel Costly an der Grundlinie an den Ball und versuchte den einschussbereiten Pascal Sohm in der Mitte zu finden. Im letzten Moment wurde der Querpass aber noch abgefälscht. Auch die Hausherren kamen immer wieder zu kleineren Chancen. Die nächste große Möglichkeit gehörte aber wieder den Gästen. Nach einem feinen Zusammenspiel von Lebeau und Sohm (29.), kam der Franzose frei vor Meppen-Torwart Erik Domaschke zum Abschluss. Hauchdünn strich der Ball an der Querlatte vorbei und das Spiel blieb beim Unentschieden. In dieser Phase spielten die Mannheimer stark und waren klar den Gastgebern überlegen. Und nur eine Minute später ergab sich die nächste gute Waldhof-Chance. Nach einer Hereingabe von Costly auf Sohm, zappelte der Ball im Meppener Tornetz. Doch die Freude der Gäste währte nicht lange, denn der Schiedsrichter hatte die Fahne aufgrund einer Abseitsposition von Sohm angehoben. Eine Führung für die Buwe wäre zu diesem Zeitpunkt mittlerweile verdient gewesen. Kurz vor dem Halbzeitpfiff kam der SVM aber nochmal zu einer guten Chance: Bähre kam an der Strafraumkante der Waldhöfer an den Ball und zog ab. Mit einer starken Parade vereitelte Timo Königsmann aber diese Chance. Anschließend gingen die Teams in die Pause. Eine sehenswerte erste Halbzeit hatte sich in Meppen abgespielt. Beide Teams zeigten eine gute Leistung, auch wenn der Waldhof ein Chancenplus hatte und ingesamt die bessere Mannschaft war.

Und auch der Beginn des zweiten Spielabschnitts gehörte den Gästen. Nach einem Chip-Ball von Lebeau, der noch verlängert wurde, kam Gerrit Gohlke am Fünfmeterraum zum Abschluss, verfehlte allerdings das Tor um ein gutes Stück. In der Folge nahm das Niveau im Spiel allerdings etwas ab. Beide Teams bauten einige Fehler in ihr Spiel ein und warfen nicht mehr alles nach vorne. In den nächsten Minuten kam es zu kaum einer nennenswerten Aktion. Die beiden Teams kamen häufig in die Nähe des gegnerischen Strafraums, der letzte Pass oder ein gefährlicher Abschluss fehlte jedoch. Glöckner brachte in der Folge Joseph Boyamba, Anton Donkor und Stefano Russo, am Spielgeschehen änderte sich aber nur wenig. Beide Teams lauerten auf das Siegtor, doch die Schlussphase gehört den Gastgebern. So feuerten Tankulic (83.) und Sukuta-Pasu (90.) gefährlich auf das Waldhof-Tor. Wirklich gefährlich wurde es aber erst in der Nachspielzeit. Nach einem Eckball kam der eingewechselte Christoph Wehrlein frei zum Kopfball, doch konnte den Ball nicht genau platzieren. Der Ball flog knapp am Waldhöfer Tor vorbei und das Spiel war zu Ende. Mit einem letztlich leistungsgerechten Unentschieden trennten sich die beiden Teams voneinander. Die zweite Halbzeit konnte vom Niveau nicht ganz mit der ersten mithalten, was aber aufgrund der Belastung in der englischen Woche auch nicht sonderlich überraschend ist. Die nächste Aufgabe wartet auf die Buwe am kommenden Samstag um 14 Uhr. Im Carl-Benz-Stadion ist die Viktoria aus Berlin dann zu Gast.

Die Tabelle

/// So sieht es aktuell in der 3.Liga aus

Tabelle
3.Liga
Platz
Verein
Spiele
G
U
V
TV
TD
Punkte
1
1. FC Magdeburg
36
24
6
6
83 : 39
44
78
2
Eintracht Braunschweig
36
18
10
8
61 : 36
25
64
3
1. FC Kaiserslautern
36
18
9
9
56 : 27
29
63
4
TSV 1860 München
36
17
10
9
67 : 50
17
61
5
SV Waldhof Mannheim 07
36
16
12
8
58 : 40
18
60
6
VfL Osnabrück
36
16
10
10
56 : 48
8
58
7
1. FC Saarbrücken
36
14
11
11
50 : 44
6
53
8
SV Wehen Wiesbaden
36
14
9
13
49 : 44
5
51
9
Borussia Dortmund II
36
14
7
15
51 : 48
3
49
10
FSV Zwickau
36
11
14
11
46 : 44
2
47
11
SC Freiburg II
36
12
11
13
34 : 42
-8
47
12
SV Meppen
36
13
8
15
47 : 60
-13
47
13
FC Viktoria Köln
36
12
9
15
39 : 52
-13
45
14
Hallescher FC
36
10
13
13
46 : 48
-2
43
15
MSV Duisburg
36
13
3
20
46 : 71
-25
42
16
SC Verl
36
10
10
16
56 : 66
-10
40
17
FC Viktoria 1889 Berlin
36
10
7
19
44 : 62
-18
37
18
FC Würzburger Kickers
36
7
9
20
34 : 59
-25
30
19
TSV Havelse
36
5
8
23
28 : 71
-43
23
20
Türkgücü München*
0
0
0
0
0 : 0
0
0

* Türkgücü München
Abmeldung vom Spielbetrieb zum 31.03.2022. Alle Spiele werden annulliert..


Jetzt Tickets sichern!