Liga-Spiel Di.08.12.2020 19:00
3. Liga 20/21
SV Meppen
2 : 0
SV Waldhof Mannheim 07
Hassan Amin 22'1:0
Lars Bünning 45'2:0
0'15'30'HZ60'75'90'
19' Wechsel bei waldhof: Jan Just für Jesper Verlaat
46' Wechsel bei waldhof: Onur Ünlücifci für Benedict dos Santos
64' Wechsel bei waldhof: Rafael Garcia für Marcel Hofrath
47' Gelbe Karte für: Jan Just
58' Gelbe Karte für: Marcel Seegert
80' Gelbe Karte für: Hamza Saghiri
89' Gelbe Karte für: Gerrit Gohlke
22' Tor für SV Meppen:Hassan Amin
45' Tor für SV Meppen:Lars Bünning
90' Gelbe Karte für: Arianit Ferati

19'

Wechsel beim waldhof: Jan Just für Jesper Verlaat

46'

Wechsel beim waldhof: Onur Ünlücifci für Benedict dos Santos

64'

Wechsel beim waldhof: Rafael Garcia für Marcel Hofrath

47'

Gelbe Karte für: Jan Just

58'

Gelbe Karte für: Marcel Seegert

80'

Gelbe Karte für: Hamza Saghiri

89'

Gelbe Karte für: Gerrit Gohlke

22'

Tor: Hassan Amin

45'

Tor: Lars Bünning

90'

Gelbe Karte für: Arianit Ferati

90"

Abpfiff

Ohne den bisher gesetzten Anton Donkor, dafür aber mit dem wieder genesenen Hamza Saghiri startete der SV Waldhof Mannheim in die Partie gegen den SV Meppen, der aufgrund einiger ausgefallenen Spiele nur auf dem 20. Platz der Tabelle stand. Während dem Aufwärmen verletzte sich zudem Max Christiansen, weshalb der für die Bank vorgesehene Benedict dos Santos seinen zweiten Startelfeinsatz der Saison erhielt. Die Mannschaft von Thorsten Frings stabilisierte sich jedoch in den vergangenen Wochen und konnte unter anderem Heimsiege gegen Ingolstadt und Kaiserslautern feiern.

Nur etwa 2 Minuten dauerte es, bis der gut aufgelegte Dominik Martinovic die erste Einschusschance im Strafraum hatte. Der Neuzugang täuschte mit einer Körpertäuschung seinen Gegenspieler, scheiterte letztendlich an Meppen-Keeper Eric Domaschke. In der 6. Spielminute dann beinahe der Führungstreffer für Meppen nach einer Standardsituation, doch einen Lattenkopfball Dükers konnten die Emsländer auch im Nachschuss aus kürzester Distanz nicht verwerten. Es entwickelte sich eine Partie mit vielen Torgelegenheiten, wie unter anderem ein abgefälschter Pfostenschuss von Dominik Martinovic. Nach Max Christiansen verletzte sich nach 15 gespielten Minuten auch Jesper Verlaat, der sich bei einer Abwehraktion das Knie verdrehte. Für ihn kam Jan Just in die Partie. In Folge der Umstellungen in der Verteidigung folgte der Führungstreffer Meppens, durch einen direkten Freistoßtreffer aus dem Halbfeld von Hassan Amin (22. Spielminute).

Der SVW stabilisierte darauf die Partie. Nach den Ausfällen von Christiansen und Verlaat merkt man der Mannschaft durchaus die fehlende Abstimmung an. Zu selten wurden so Bälle aus der Abwehrreihe in die Offensive geleitet. Kam der Ball dort einmal an, war das Spiel der Buwe von zu vielen ungenauen Anspielen geprägt. Zu selten wurde so Dominik Martinovic gefunden, der immer wieder mit Tiefenläufen für Unruhe sorgte. Meppen drängte am Ende der Halbzeit dann auf das 2-0, doch Jan Christoph Bartels hielt die Buwe weiterhin im Spiel. In der dritten Minute der Nachspielzeit war dann jedoch auch Bartels beim Schuss von Bunning chancenlos und konnte den zweiten Treffer des Abends nicht verhindern.

Nach der wohl bisher längsten Halbzeitansprache der bisherigen Saison spielte der SVW deutlich zielgerichteter nach vorne und erspielte sich in Person von Arianit Ferati und dem eingewechselten Onur Ünlücifci gute Torchancen, scheiterten jedoch jeweils an Eric Domaschke. Die Partie wurde mit der Zeit immer hitziger und geprägt von sehr intensiven Zweikämpfen. Der SV Meppen überließ dem SVW voll und ganz das Spiel und lauerte selbst weitestgehend auf Kontermöglichkeiten. Der Druck des SVW nahm immer weiter zu und einige sehr gute Chancen konnten erspielt werden. Unter anderem war es Onur Ünlücifci, der mit seinem Distanzschuss nur den Pfosten traf, aber auch Dominik Martinovic, der aus dem Strafraum nur um Zentimeter das Tor verfehlen sollte.

Unter dem Strich verliert der SV Waldhof Mannheim sein Gastspiel beim SV Meppen mit 2-0. Vor allem in der ersten Halbzeit schaffte es der SVW nicht, in die Zweikämpfe zu gelangen. So übergab man den Emsländer zu viel Kontrolle über das Spiel, die ihre Chancen effizient nutzen sollten. In der zweiten Halbzeit war das Auftreten Mannheims dann besser, jedoch konnten die herausgespielten Torchancen nicht genutzt werden.

Bereits am Samstag wartet auf den SVW das nächste Auswärtsspiel. Gegner wird um 14:00 Uhr der TSV 1860 München sein. Mit seiner 5. gelben Karte wird auf Arianit Ferati nicht zur Verfügung stehen. Auch hinter den Einsätzen von Max Christiansen, Jesper Verlaat und Marcel Hofrath stehen nach den erlittenen Verletzungen große Fragezeichen.

Die Tabelle

/// So sieht es aktuell in der 3.Liga aus

Tabelle
3.Liga
Platz
Verein
Spiele
G
U
V
TV
TD
Punkte
1
Dynamo Dresden
19
12
2
5
34 : 19
15
38
2
TSV 1860 München
20
9
7
4
39 : 20
19
34
3
FC Ingolstadt
19
10
4
5
27 : 21
6
34
4
F.C. Hansa Rostock
19
9
5
5
27 : 19
8
32
5
Türkgücü München
20
8
8
4
28 : 23
5
32
6
SC Verl
20
8
7
5
37 : 29
8
31
7
1. FC Saarbrücken
19
8
6
5
31 : 25
6
30
8
Hallescher FC
20
8
5
7
25 : 31
-6
29
9
SV Wehen Wiesbaden
19
7
7
5
33 : 30
3
28
10
SV Waldhof Mannheim 07
20
6
9
5
32 : 33
-1
27
11
FC Bayern München II
19
6
6
7
26 : 26
0
24
12
KFC Uerdingen
19
6
6
7
16 : 19
-3
24
13
SV Meppen
20
7
2
11
21 : 28
-7
23
14
FC Viktoria Köln
20
6
5
9
23 : 33
-10
23
15
FSV Zwickau
18
6
4
8
19 : 23
-4
22
16
SpVgg Unterhaching
20
6
3
11
22 : 29
-7
21
17
1. FC Magdeburg
20
5
6
9
19 : 26
-7
21
18
1. FC Kaiserslautern
20
3
11
6
20 : 27
-7
20
19
MSV Duisburg
20
4
6
10
23 : 34
-11
18
20
VfB Lübeck
19
4
5
10
21 : 28
-7
17
Jetzt Tickets sichern!