Liga-Spiel So.20.02.2022 15:00
3. Liga 21/22
SV Waldhof Mannheim 07
0 : 0
1. FC Kaiserslautern
0'15'30'HZ60'75'90'
46' Wechsel bei waldhof: Hamza Saghiri für Fridolin Wagner
51' Wechsel bei waldhof: Joseph Boyamba für Adrien Lebeau
69' Wechsel bei waldhof: Dominik Kother für Marc Schnatterer
86' Wechsel bei waldhof: Justin Butler für Dominik Martinovic

46'

Wechsel beim waldhof: Hamza Saghiri für Fridolin Wagner

51'

Wechsel beim waldhof: Joseph Boyamba für Adrien Lebeau

69'

Wechsel beim waldhof: Dominik Kother für Marc Schnatterer

86'

Wechsel beim waldhof: Justin Butler für Dominik Martinovic

90"

Abpfiff

Der SV Waldhof Mannheim trennt sich im Südwestderby vom 1. FC Kaiserslautern mit einem 0-0. Eine Partie mit wenigen Toraktionen konnte zwar weitestgehend vom SV Waldhof Mannheim bestimmt werden, jedoch fehlte im letzten Drittel etwas die Durchschlagskraft, um mit 3 Punkten in der Tabelle einen Schritt nach oben zu gehen.

Die erste Halbzeit begann wie zu erwarten war mit intensiven Zweikämpfen. Deniz Aytekin, einer der besten deutschen Schiedsrichter, schaffte es mit seiner Spielführung jedoch schnell so, dass der Fokus hauptsächlich auf dem Spiel blieb. Dort versuchte Patrick Glöckner mit einer taktischen Umstellung, zurück auf das 4-2-3-1, wieder mehr Druck über die Außen zu generieren. Vor allem Dominik Martinovic auf der rechten Außenbahn beschäftigte Gegenspieler Zuck immer wieder und brachte den Ball in gefährliche Zonen vor dem Tor. Das Pfälzer-Abwehrbollwerk war jedoch, wie es zu erwarten war, nicht so einfach zu durchbrechen. Auf Seiten Kaiserslauterns war es derweil zweimal Terrence Boyd, der außerhalb des Strafraums zum Torabschluss kam. Timo Königsmann zeigte sich jedoch unbeeindruckt von den Schussversuchen und parierte souverän im Kasten der Buwe. Zum Abpfiff der ersten 45 Minuten zückte Deniz Aytekin die einzige gelbe Karte des Nachmittags. Innenverteidiger Boris Tomiak beschwerte sich lautstark über eine Entscheidung, die schlussendlich mit seiner persönlich 10. gelben Karte quittiert wurde.

Die zweite Halbzeit wurde vor allem in den Anfangsminuten offensiver. Marco Höger chippte den Ball hinter die Kette, wo Dominik Martinovic den Ball in die Mitte zu Pascal Sohm brachte. Der Neuzugang aus Dresden verfehlte das Tor jedoch um Zentimeter und sorgte damit nicht für das erlösende 1-0. Die einzige Torgelegenheit für den FCK in Halbzeit 2 kam derweil aus einer Kontersituation heraus. Eine Hereingabe von Hercher konnte Hamza Saghiri zwar noch abwehren, der Ball landete jedoch auf dem linken Fuß von Terrence Boyd. Sein Schuss verfehlte das Tor aus kurzer Distanz um mehrere Meter. Danach sollte offensiv nichts mehr vom Gast kommen. Beim SV Waldhof Mannheim brachte Patrick Glöckner mit Joseph Boyamba, Baris Ekincier, Justin Butler und Dominik Kother frische offensive Kräfte. Aus dem Spiel heraus fehlte im Strafraum jedoch weiterhin die letzte Durchschlagskraft. Die größte Torchance gab es dann in der Schlussphase nach einem Eckball von Baris Ekincier. Torwart Matheo Raab flog unter dem Ball hindurch und ermöglichte so einen bedrängten Kopfball von Kapitän Marcel Seegert. Sein Versuch landete jedoch auch knapp neben dem Tor.

Unter dem Strich steht eine Punkteteilung, bei der die Buwe zwar mehr vom Spiel hatten, jedoch die erspielten Chancen nicht nutzen konnten. Nun gilt es am kommenden Samstag in Halle wieder offensiv die Chancen zu nutzen, um die nächsten drei Punkte im Kampf um die Aufstiegsplätze zu sammeln.

Die Tabelle

/// So sieht es aktuell in der 3.Liga aus

Tabelle
3.Liga
Platz
Verein
Spiele
G
U
V
TV
TD
Punkte
1
1. FC Magdeburg
36
24
6
6
83 : 39
44
78
2
Eintracht Braunschweig
36
18
10
8
61 : 36
25
64
3
1. FC Kaiserslautern
36
18
9
9
56 : 27
29
63
4
TSV 1860 München
36
17
10
9
67 : 50
17
61
5
SV Waldhof Mannheim 07
36
16
12
8
58 : 40
18
60
6
VfL Osnabrück
36
16
10
10
56 : 48
8
58
7
1. FC Saarbrücken
36
14
11
11
50 : 44
6
53
8
SV Wehen Wiesbaden
36
14
9
13
49 : 44
5
51
9
Borussia Dortmund II
36
14
7
15
51 : 48
3
49
10
FSV Zwickau
36
11
14
11
46 : 44
2
47
11
SC Freiburg II
36
12
11
13
34 : 42
-8
47
12
SV Meppen
36
13
8
15
47 : 60
-13
47
13
FC Viktoria Köln
36
12
9
15
39 : 52
-13
45
14
Hallescher FC
36
10
13
13
46 : 48
-2
43
15
MSV Duisburg
36
13
3
20
46 : 71
-25
42
16
SC Verl
36
10
10
16
56 : 66
-10
40
17
FC Viktoria 1889 Berlin
36
10
7
19
44 : 62
-18
37
18
FC Würzburger Kickers
36
7
9
20
34 : 59
-25
30
19
TSV Havelse
36
5
8
23
28 : 71
-43
23
20
Türkgücü München*
0
0
0
0
0 : 0
0
0

* Türkgücü München
Abmeldung vom Spielbetrieb zum 31.03.2022. Alle Spiele werden annulliert..


Jetzt Tickets sichern!