Liga-Spiel Sa.17.09.2022 16:00
3.Liga 22/23
SV Waldhof Mannheim 07
1 : 0
SV Wehen Wiesbaden
Dominik Kother 64'1:0
0'15'30'HZ60'75'90'
64' Tor für SV Waldhof Mannheim 07:Dominik Kother
auf Vorlage Fridolin Wagner
65' Wechsel bei waldhof: Baris Ekincier für Dominik Kother
70' Wechsel bei waldhof: Stefano Russo für Adrian Malachowski
85' Wechsel bei waldhof: Niklas-Wilson Sommer für Fridolin Wagner

64'

Tor: Dominik Kother
Vorlage: Fridolin Wagner

65'

Wechsel beim waldhof: Baris Ekincier für Dominik Kother

70'

Wechsel beim waldhof: Stefano Russo für Adrian Malachowski

85'

Wechsel beim waldhof: Niklas-Wilson Sommer für Fridolin Wagner

90"

Abpfiff

Cheftrainer Christian Neidhart setzte im Duell gegen den SV Wehen Wiesbaden auf eine neu aufgestellte Offensivabteilung. So kamen Adrian Malachowski, Fridolin Wagner, Adrien Lebeau, Dominik Kother und Pascal Sohm neu in die Startaufstellung. Für Adrian Malachowski war es derweil der erste Startelfeinsatz auf seiner angewohnten zentralen Mittelfeldposition.

Die Gäste aus Wiesbaden kamen mit viel Selbstbewusstsein aus der Kabine und erspielten sich erste Torgelegenheiten in der Anfangsphase. So war es Benedict Hollerbach nach sechs gespielten Minuten mit einem Abschluss aus dem Strafraum, der das Tor jedoch knapp verfehlte. In der 23. Spielminute dann die erste Großchance für die Gäste aus Wiesbaden. Nach einem Eckball köpfte Ahmet Gürleyen aus kurzer Distanz in Richtung Tor, wo Marcel Seegert gemeinsam mit Morten Behrens den Ball von der Torlinie klärte. Vom SV Waldhof Mannheim kam derweil wenig in Punkto Offensivaktionen. Zu selten schafften es die Buwe den Ball in die Tiefe zu bringen, um Überzahlsituationen zu kreieren. Bentley Baxter Bahn sorgte erstmals nach einer halben Stunde für Torgefahr nach einem Einwurf von der linken Seite. Aus ca. 10 Metern fand der Lupfer des Hamburgers jedoch nur das obere Tornetz der Gäste. Weitere Szenen zum Tor gab es in der ersten Halbzeit nicht.

Die Buwe kamen mit spürbar mehr Dampf aus der Kabine und versuchten über eine intensive Zweikampfführung mehr Kontrolle im Mittelfeld zu erlangen. Doch Wiesbaden blieb weiterhin gefährlich und hatte in der 49. Spielminute in Person von Kianz Froese die erste große Chance der zweiten Halbzeit. Sein Schuss verfehlte das Tor von Morten Behrens um wenige Zentimeter. In der 64. Spielminute dann die Erlösung für den SV Waldhof Mannheim. Ein perfekt vorgetragener Angriff über die linke Seite über Pascal Sohm und Fridolin Wagner fand den gestarteten Dominik Kother, welcher eiskalt im langen Eck den Führungstreffer erzielte. Wiesbaden zeigte nach einigen Minuten die Gier, etwas Zählbares mit in die Landeshauptstadt zu nehmen. So war es Sebastian Mrowca mit einem Schuss aus 20 Metern, den Morten Behrens im Tor der Buwe jedoch ausgezeichnet zur Ecke lenken konnte. Doch auch die Buwe blieben offensiv gefährlich. Fridolin Wagner wurde in der 80. Spielminute gut im Strafraum eingesetzt, sein Torversuch ging jedoch über den Kasten der Gäste. Dem SV Wehen Wiesbaden fehlte in der Schlussphase die nötige Durchschlagskraft, um mit etwas Zählbaren in die Landeshauptstadt zurückkehren zu können. Dagegen gelang es dem SVW in der Schlussphase noch mehrmals in Umschaltsituationen gefährlich zu sein, wobei der letzte Genauigkeit im letzten Viertel fehlen sollte.

Damit gewinnt der SV Waldhof Mannheim dank einer deutlichen Leistungssteigerung in der 2. Halbzeit mit 1-0 gegen den SV Wehen Wiesbaden und zieht damit in der Tabelle an den Hessen vorbei.

Die Tabelle

/// So sieht es aktuell in der 3.Liga aus

Tabelle
3.Liga
Platz
Verein
Spiele
G
U
V
TV
TD
Punkte
1
SV Elversberg
9
7
1
1
24 : 9
15
22
2
TSV 1860 München
9
7
1
1
22 : 11
11
22
3
SC Freiburg II
9
5
2
2
11 : 8
3
17
4
1. FC Saarbrücken
9
4
4
1
14 : 5
9
16
5
Dynamo Dresden
9
5
1
3
16 : 10
6
16
6
SV Waldhof Mannheim 07
9
5
1
3
13 : 13
0
16
7
SV Wehen Wiesbaden
9
4
3
2
19 : 11
8
15
8
FC Ingolstadt
9
4
3
2
12 : 7
5
15
9
FC Viktoria Köln
9
3
4
2
13 : 11
2
13
10
VfB Oldenburg
9
3
3
3
12 : 13
-1
12
11
SV Meppen
9
2
5
2
15 : 15
0
11
12
MSV Duisburg
9
3
2
4
11 : 11
0
11
13
VfL Osnabrück
9
2
4
3
10 : 11
-1
10
14
FSV Zwickau
9
3
1
5
7 : 16
-9
10
15
Rot-Weiss Essen
9
2
3
4
10 : 17
-7
9
16
Hallescher FC
9
2
2
5
14 : 17
-3
8
17
SC Verl
9
2
2
5
9 : 14
-5
8
18
Borussia Dortmund II
9
2
1
6
6 : 16
-10
7
19
SpVgg Bayreuth
9
1
2
6
5 : 18
-13
5
20
FC Erzgebirge Aue
9
0
3
6
5 : 15
-10
3
Jetzt Tickets sichern!