Liga-Spiel So.20.03.2022 15:00
3. Liga 21/22
SV Waldhof Mannheim 07
3 : 0
TSV 1860 München
Marcel Costly 3'1:0
Joseph Boyamba 66'2:0
Pascal Sohm 90'3:0
0'15'30'HZ60'75'90'
3' Tor für SV Waldhof Mannheim 07:Marcel Costly
42' Wechsel bei waldhof: Anton-Leander Donkor für Baris Ekincier
62' Wechsel bei waldhof: Pascal Sohm für Dominik Martinovic
66' Tor für SV Waldhof Mannheim 07:Joseph Boyamba
81' Wechsel bei waldhof: Fridolin Wagner für Marco Höger
86' Gelbe Karte für: Fridolin Wagner
90' Tor für SV Waldhof Mannheim 07:Pascal Sohm
auf Vorlage Joseph Boyamba

3'

Tor: Marcel Costly

42'

Wechsel beim waldhof: Anton-Leander Donkor für Baris Ekincier

62'

Wechsel beim waldhof: Pascal Sohm für Dominik Martinovic

66'

Tor: Joseph Boyamba

81'

Wechsel beim waldhof: Fridolin Wagner für Marco Höger

86'

Gelbe Karte für: Fridolin Wagner

90'

Tor: Pascal Sohm
Vorlage: Joseph Boyamba

90"

Abpfiff

„Geil“, das war das Wort des Tages nach der Partie von Jesper Verlaat, nachdem er auf  den 3-0 Heimerfolg gegen den TSV 1860 München angesprochen wurde. Es war einer dieser Fußballabende, an dem viel für den SV Waldhof Mannheim lief. Nach nicht einmal 2 gespielten Minuten zeigte Bundesliga-Schiedsrichter Florian Badstübner auf den Elfmeterpunkt. Der 17-jährige Jugend-Nationalspieler Leandro Morgalla spielte den Ball mit der Hand, worauf Dominik Martinovic die Chance bekam, bereits früh die Führung zu erzielen. Sein Elfmeter konnte zwar von Marco Hiller im Tor der „Löwen“ pariert werden, jedoch zeigte sich Marcel Costly sehr aufmerksam und verwandelte den Nachschuss zum Führungstreffer. Dass eine Führung dem SV Waldhof Mannheim Rückendeckung gibt, konnte man in den vergangenen Monaten sehen. Unter Cheftrainer Patrick Glöckner sicherte sich der SVW nach einem 1-0 Führungstreffer bis auf eine Ausnahme immer mindestens einen Punkt. Dass die These des wichtigen Führungstreffer auch an diesem Sonntag bestätigt wurde, lag vor allem an der defensiven Stabilität der Buwe. Die Innenverteidigung um Marcel Seegert, der nach seiner Gesichtsverletzung direkt wieder in der Startelf stand, und Jesper Verlaat ließ keine zwingenden Torchancen zu. Timo Königsmann hatte einen vergleichsweise ruhigen Sonntagmittag in seinem Kasten. Die Stabilität der Defensive entstand vor allem im guten Zweikampfverhalten der Buwe. Mit Marco Höger und dem ebenfalls starken Stefano Russo kontrollierte der SVW das Mittelfeld in jeglicher Hinsicht. Zwar konnte der TSV immer wieder mit langen Ballbesitzphasen scheinbare Kontrolle erwirken, jedoch schaffte es die Mannschaft von Michael Köllner nicht, in gefährliche Räume zu stoßen. In der ersten Halbzeit feierte derweil Baris Ekincier sein Startelfdebüt im deutschen Profifußball. Bis zu seiner unglücklichen Verletzung zeigte der Neuzugang eine sehr ansprechende Leistung mit einigen guten Aktionen.

Die zweiten 45 Minuten starteten dort, wo die ersten 45 Minuten aufhörten. Der TSV mit mehr Ballbesitzphasen, jedoch ohne große Torchancen. Unter Kontrolle hatte die Defensive dabei vor allem den starken Marcel Bär, der bereits 14 Saisontore erzielen konnte. Bei sommerlichen Temperaturen rief Florian Badstübner kurz nach einer gespielten Stunde zur Trinkpause. Aus dieser folgte dann die Vorentscheidung vor 11.756 Zuschauern. Nach einem Eckball stoppte Kevin Goden den Ball mit seinem rechten Arm, direkt vor dem einschussbereiten Marcel Seegert. Es gab den zweiten Handelfmeter des Nachmittags. Dieses Mal lief Joseph Boyamba an, welcher das Publikum zum Explodieren brachte. 2-0 für den SVW hieß es nach einem sicher verwandelten Strafstoß. Die Sorgenfalten bei Michael Köllner an der Seitenlinie wurden immer größer. Bei den „Löwen“ fehlte die Durchschlagskraft im letzten Drittel und langsam aber sicher stellten sich die Zuschauer auf den Heimsieg ein. Abgerundet wurde das Spiel in der Nachspielzeit von einem Sololauf des Pascal Sohms. Nach 5 Treffer auf fremden Rasen wollte der 30-jährige unbedingt erstmals vor heimischem Publikum jubeln. Zwei „Sechzger“ ließ Pascal Sohm eiskalt aussteigen, und verwandelte im Nachschuss zum verdienten 3-0 Endstand.

In der nächsten Woche wartet das bfv-Rothaus Pokalspiel gegen den SV Wagenschwend. In der Liga wartet derweil am 3. April ein Auswärtsspiel in Zwickau auf den SV Waldhof Mannheim, der nach dem Sieg gegen den TSV 1860 München vorübergehend auf den 4. Platz springen konnte.

Die Tabelle

/// So sieht es aktuell in der 3.Liga aus

Tabelle
3.Liga
Platz
Verein
Spiele
G
U
V
TV
TD
Punkte
1
1. FC Magdeburg
36
24
6
6
83 : 39
44
78
2
Eintracht Braunschweig
36
18
10
8
61 : 36
25
64
3
1. FC Kaiserslautern
36
18
9
9
56 : 27
29
63
4
TSV 1860 München
36
17
10
9
67 : 50
17
61
5
SV Waldhof Mannheim 07
36
16
12
8
58 : 40
18
60
6
VfL Osnabrück
36
16
10
10
56 : 48
8
58
7
1. FC Saarbrücken
36
14
11
11
50 : 44
6
53
8
SV Wehen Wiesbaden
36
14
9
13
49 : 44
5
51
9
Borussia Dortmund II
36
14
7
15
51 : 48
3
49
10
FSV Zwickau
36
11
14
11
46 : 44
2
47
11
SC Freiburg II
36
12
11
13
34 : 42
-8
47
12
SV Meppen
36
13
8
15
47 : 60
-13
47
13
FC Viktoria Köln
36
12
9
15
39 : 52
-13
45
14
Hallescher FC
36
10
13
13
46 : 48
-2
43
15
MSV Duisburg
36
13
3
20
46 : 71
-25
42
16
SC Verl
36
10
10
16
56 : 66
-10
40
17
FC Viktoria 1889 Berlin
36
10
7
19
44 : 62
-18
37
18
FC Würzburger Kickers
36
7
9
20
34 : 59
-25
30
19
TSV Havelse
36
5
8
23
28 : 71
-43
23
20
Türkgücü München*
0
0
0
0
0 : 0
0
0

* Türkgücü München
Abmeldung vom Spielbetrieb zum 31.03.2022. Alle Spiele werden annulliert..


Jetzt Tickets sichern!