Liga-Spiel Sa.17.10.2020 14:00
3. Liga 20/21
SV Wehen Wiesbaden
0 : 1
SV Waldhof Mannheim 07
0:12'Joseph Boyamba
0'15'30'HZ60'75'90'
2' Tor für SV Wehen Wiesbaden:Joseph Boyamba
auf Vorlage Dominik Martinovic
55' Gelbe Karte für: Jan-Hendrik Marx
63' Gelbe Karte für: Joseph Boyamba
64' Gelbe Karte für: Onur Ünlücifci
90' Gelbe Karte für: Arianit Ferati
46' Wechsel bei waldhof: Onur Ünlücifci für Hamza Saghiri
69' Wechsel bei waldhof: Arianit Ferati für Jan-Hendrik Marx
87' Wechsel bei waldhof: Gerrit Gohlke für Joseph Boyamba
90' Gelbe Karte für: Tim Boss

2'

Tor: Joseph Boyamba
Vorlage: Dominik Martinovic

55'

Gelbe Karte für: Jan-Hendrik Marx

63'

Gelbe Karte für: Joseph Boyamba

64'

Gelbe Karte für: Onur Ünlücifci

90'

Gelbe Karte für: Arianit Ferati

46'

Wechsel beim waldhof: Onur Ünlücifci für Hamza Saghiri

69'

Wechsel beim waldhof: Arianit Ferati für Jan-Hendrik Marx

87'

Wechsel beim waldhof: Gerrit Gohlke für Joseph Boyamba

90'

Gelbe Karte für: Tim Boss

90"

Abpfiff

Am 5. Spieltag der 3. Liga war der SV Waldhof Mannheim zu Gast beim Zweitligaabsteiger SV Wehen Wiesbaden. Die Partie, welche ohne Zuschauer ausgetragen wurde, endete 0:1. Das Siegtor erzielte der starke Joseph Boyamba nach Vorarbeit von Dominik Martinovic. Während der SV Wehen Wiesbaden mehr Spielanteile hatte, blieben unsere Buwe in der Verteidigung stabil und konnten auf den Rückhalt des starken Jan-Christoph Bartels zählen, der sämtliche Torchancen parierte. Es ist der erste Saisonsieg des SV Waldhof Mannheim, der sich nach den guten Leistungen an den ersten vier Spieltagen endlich belohnte.

Im Vergleich zum Remis in Kaiserslautern veränderte Cheftrainer Patrick Glöckner seine Mannschaft auf einer Position. Für den etatmäßigen Rechtsverteidiger Jan Just sollte Jesper Verlaat sein Drittligadebut für die Buwe feiern. Auch der in der vergangenen Woche fehlende Arianit Ferati sollte nach seiner Erkrankung wieder im Kader stehen, zunächst jedoch auf der Ersatzbank sitzen.

Mit einem absoluten Blitzstart startete unser SVW in die Partie. Nach knapp 90 gespielten Sekunden war es Dominik Martinovic, der auf dem Flügel freigespielt wurde. Seine Hereingabe nahm Joseph Boyamba clever an und versenkte vom Elfmeterpunkt sicher zum 0:1 aus Sicht des Gastgebers. Der SV Wehen Wiesbaden war einer schnellen Antwort bemüht und versuchte den Spielaufbau Mannheims mit hohem Pressing zu unterbinden und Fehler zu erzeugen. In der 14. Spielminute verfehlte Wiesbaden den Ausgleich denkbar knapp. Die Hereingabe von Sascha Mockenhaupt wurde von Johannes Wurtz angenommen, der das Tor nur um Zentimeter verpasste. Folgend verlagerte sich das Spiel mehr ins Mittelfeld, wo immer wieder intensive Zweikämpfe geführt wurden. Der SVW spekulierte immer wieder auf schnelle Flügelläufe gegen hochstehende Hessen, was immer wieder für freie Räume sorgte. Gegen Ende der ersten Halbzeit wurde Wiesbaden wieder etwas dominanter und erspielte sich gefährliche Situationen im letzten Drittel des SVW, der jedoch beherzt gegen die Offensive Wehens dagegenhielt. Drei Minuten vor dem Seitenwechsel musste sich dann Jan-Christoph Bartels erstmals richtig auszeichnen. Einen Schuss aus dem Strafraum lenkte Bartels mit seinen Fingerspitzen zum Eckball. In dieser Phase gelang es dem SVW zu selten für Entlastung zu sorgen, weshalb der Halbzeitpfiff bei einer 0:1 Führung sehr denkbar kam.

Der SV Wehen Wiesbaden versuchte auch zum Start der zweiten Halbzeit mit viel Druck unsere Buwe in der eigenen Hälfte festzusetzen. Hieraus ergab sich in der 54. Minute ein Abschluss aus der zweiten Reihe von Jan-Hendrik Marx, der das Tor jedoch verfehlte. Kurze Zeit später dann wieder Wiesbaden mit einer Druckphase nach Standardsituationen. Immer wieder war aber die Endstation Buwe-Schlussmann Jan-Christoph Bartels, der mit seinen Paraden die Führung aufrecht erhalten konnte. Auch Paterson Chato gelang es mit seinem Kopfball in der 64. Minute nicht, den Ausgleich zu erzielen, da sein Kopfball knapp das Tor verfehlte. Der SVW hatte sich mittlerweile voll und ganz auf das Ausspielen von Konterchanen besonnen und kam in Person von Rafael Garcia auch zu einem guten Abschluss, der von Tim Boss im Wiesbadener Tor pariert werden konnte. Die Großchance zur Vorentscheidung hatten unsere Buwe in der 77. Spielminute, als der eingewechselte Arianit Ferati den hinterlaufenden Rafeal Garcia bediente. Dieser scheiterte jedoch im direkten Duell mit Wehen-Keeper Tim Boss. Wenige Minuten später dann gleich die nächste Chance in Person von Dominik Martinovic. Doch erneut war es Tim Boss, der die Oberhand behielt und das mögliche 0:2 verhinderte. Die Schlussoffensive Wiesbadens stand an, die jedoch immer wieder von Ballbesitzphasen unserer Mannschaft unterbrochen wurde. Zwar kam die Mannschaft von Rüdiger Rehm noch einige Male in die gefährliche Zone vor dem Buwe-Kasten, jedoch verteidigten und kämpften die Mannheimer um jeden Meter auf dem Rasen in der BRITA-Arena Wiesbaden. Auch der letzte Vorstoß sollte vom starken Jesper Verlaat gestoppt werden, weshalb der erste Saisonsieg für Waldhof Mannheim zu verbuchen ist.

Bereits am kommenden Dienstag wartet die nächste schwierige Aufgabe auf unsere Buwe. Zu Gast im Carl-Benz-Stadion wird dann Hansa Rostock sein, die mit acht Punkten aus fünf Spielen im oberen Tabellendrittel anzutreffen sind.

Galerie

/// Fotograf: Lukas Adler | PIX-Sportfotos

Die Tabelle

/// So sieht es aktuell in der 3.Liga aus

Tabelle
3.Liga
Platz
Verein
Spiele
G
U
V
TV
TD
Punkte
1
Dynamo Dresden
19
12
2
5
34 : 19
15
38
2
TSV 1860 München
20
9
7
4
39 : 20
19
34
3
FC Ingolstadt
19
10
4
5
27 : 21
6
34
4
F.C. Hansa Rostock
19
9
5
5
27 : 19
8
32
5
Türkgücü München
20
8
8
4
28 : 23
5
32
6
SC Verl
20
8
7
5
37 : 29
8
31
7
1. FC Saarbrücken
19
8
6
5
31 : 25
6
30
8
Hallescher FC
20
8
5
7
25 : 31
-6
29
9
SV Wehen Wiesbaden
19
7
7
5
33 : 30
3
28
10
SV Waldhof Mannheim 07
20
6
9
5
32 : 33
-1
27
11
FC Bayern München II
19
6
6
7
26 : 26
0
24
12
KFC Uerdingen
19
6
6
7
16 : 19
-3
24
13
SV Meppen
20
7
2
11
21 : 28
-7
23
14
FC Viktoria Köln
20
6
5
9
23 : 33
-10
23
15
FSV Zwickau
18
6
4
8
19 : 23
-4
22
16
SpVgg Unterhaching
20
6
3
11
22 : 29
-7
21
17
1. FC Magdeburg
20
5
6
9
19 : 26
-7
21
18
1. FC Kaiserslautern
20
3
11
6
20 : 27
-7
20
19
MSV Duisburg
20
4
6
10
23 : 34
-11
18
20
VfB Lübeck
19
4
5
10
21 : 28
-7
17
Jetzt Tickets sichern!