Pokalspiel Mi.27.10.2021 20:30
DFB-Pokal 21/22
SV Waldhof Mannheim 07
1 : 3
1. FC Union Berlin
Alexander Rossipal 4'1:0
1:118'Kevin Behrens
1:295'Taiwo Awoniyi
1:3118'Kevin Behrens
0'15'30'HZ60'75'90'
4' Tor für SV Waldhof Mannheim 07:Alexander Rossipal
18' Tor für 1. FC Union Berlin:Kevin Behrens
62' Wechsel bei waldhof: Dominik Martinovic für Gillian Jurcher
79' Wechsel bei waldhof: Joseph Boyamba für Marcel Costly
85' Gelbe Karte für: Fridolin Wagner
91' Wechsel bei waldhof: Gerrit Gohlke für Marcel Seegert
95' Tor für 1. FC Union Berlin:Taiwo Awoniyi
100' Gelbe Karte für: Niklas-Wilson Sommer
110' Wechsel bei waldhof: Onur Ünlücifci für Adrien Lebeau
118' Tor für 1. FC Union Berlin:Kevin Behrens

4'

Tor: Alexander Rossipal

18'

Tor: Kevin Behrens

62'

Wechsel beim waldhof: Dominik Martinovic für Gillian Jurcher

79'

Wechsel beim waldhof: Joseph Boyamba für Marcel Costly

85'

Gelbe Karte für: Fridolin Wagner

91'

Wechsel beim waldhof: Gerrit Gohlke für Marcel Seegert

95'

Tor: Taiwo Awoniyi

100'

Gelbe Karte für: Niklas-Wilson Sommer

110'

Wechsel beim waldhof: Onur Ünlücifci für Adrien Lebeau

118'

Tor: Kevin Behrens

120"

Abpfiff

Für unseren SV Waldhof Mannheim stand am heutigen Mittwochabend ein weiterer Pokalfight in der zweiten Runde des DFB-Pokals an. Nachdem die Buwe bereits Eintracht Frankfurt mit 2:0 aus dem Wettbewerb werfen konnten, ging es mit dem Europapokalteilnehmer Union Berlin gegen den nächsten Bundesligisten. Cheftrainer Patrick Glöckner vertraute auf dieselbe Startelf, wie im Heimspiel gegen den FSV Zwickau.

 

Unsere Blau-Schwarzen hatten sich viel vorgenommen und begannen furios. Bereits nach vier Minuten brachte Alexander Rossipal den SVW mit 1:0 in Front, nachdem eine zunächst geklärte Ecke von Marc Schnatterer erneut scharf gemacht wurde und der Ball vor den Füßen unserer Nummer 21 landete. In der Folge machten die Gäste aus Berlin enormen Druck, wollten sie den Rückstand schnellstmöglich wieder geradebiegen. Doch auch die Buwe wussten sich das ein oder andere Mal nach vorne zu spielen und versuchten weiterhin nach offensiv Akzente zu setzen. Union nahm zwar ein stückweit das Zepter in die hand, jedoch konnten sich die Berliner keine nennenswerte Chance herausspielen. Das änderte sich leider in der 18. Spielminute. Eine Flanke von Sheraldo Becker wurde per Kopf auf den einlaufenden Kevin Behrens abgelegt, der wuchtig mit dem linken Fuß abschloss und Jan-Christoph Bartels im Tor unseres SVW keine Chance ließ. Der Spielstand war egalisiert, die Buwe verdauten den Schock aber schnell und kämpften sich weiter in die Partie. Kurz vor Pausenpfiff mussten alle Blau-Schwarzen dann noch einmal durchatmen, als Bartels einen Flachschuss nicht richtig festhalten konnte, doch Kapitän Marcel Seegert klärte, bevor ein Eiserner an den Ball kommen konnte. So ging es nach einer unterhaltsamen ersten Hälfte mit einem 1:1 in die Kabine.

 

Auch nach dem Seitenwechsel legten die Buwe los wie die Feuerwehr. Bereits einige Sekunden nach Wiederanpfiff wäre den Blau-Schwarzen der neuerliche Führungstreffer gelungen, Adrien Lebeau verzog nach Ablage von Anton Donkor aus 16 Metern jedoch deutlich. Fünf Minuten später versuchte es Marc Schnatterer mit einem gefährlichen Distanzschuss, doch auch dieser war nicht von Erfolg gekrönt. Der SVW wirkte in dieser Phase wacher und ließ den Berlinern regelrecht keine Luft zum Atmen. In der 53. Spielminute ließ unser Franzose mit der Nummer 20 zwei Unioner ziemlich alt aussehen und schickte den startenden Gillian Jurcher, doch auch dessen Chip verfehlte den Kasten der Gäste leider knapp. Nach einer Stunde nahm dann auch der FCU wieder an Fahrt auf, doch die Partie verlief weiterhin ausgeglichen und unsere Buwe stachelten das Publikum mit ihrer Hingabe und Leidenschaft an. In der Schlussviertelstunde hieß es dann noch einmal durchatmen. In der 75. Spielminute konnte in Abschluss nach Ecke der Unioner noch auf der Linie geklärt werden und neun Minuten später war es Willy Sommer, der unsere Blau-Schwarzen im Spiel hielt. Nach einem Konter lief Grischa Prömel allein auf das Tor von Jan-Christoph Bartels, doch unsere Nummer 2 nahm noch einmal alle Kräfte zusammen und klärte nach einem Sprint in höchster Not. Wenige Sekunden vor Abpfiff kam der eingewechselte Taiwo Awoniyi nach Gewusel im Strafraum aus kürzester Distanz zum Schuss, doch auch dieser konnte abgewehrt werden. So ging es nach spannenden und intensiven 90 Minuten, in denen sich der SVW wahrlich nicht versteckte und selbst viele Akzente setzte, in die Verlängerung.

 

Diese begann leider mit einem Rückschlag für die Buwe. In der 94. Spielminute setzte sich Taiwo Awoniyi mit all seiner Qualität am Strafraumrand durch und vollstreckte eiskalt ins rechte untere Eck zum 1:2 für Union Berlin. Die Blau-Schwarzen versuchten noch einmal alles, um den Ausgleich zu erzielen und kämpften um jeden Meter, doch Ende der zweiten Hälfte der Verlängerung wurde die Niederlage besiegelt. In der 118. Spielminute rutschte ein Ball durch auf Kevin Behrens, der das 1:3 und somit sein zweites Tor erzielte. Trotz dem Ausscheiden im DFB-Pokal haben unsere Buwe gezeigt, was Kampfgeist und Leidenschaft heißt und im Carl-Benz-Stadion für eine ausgeglichene und spannende Partie gesorgt. Am Wochenende gilt es dann mit derselben Einstellung in das Heimspiel gegen Saarbrücken zu gehen. Alle Waldhöfer können stolz auf die Mannschaft sein!

Die Tabelle

/// So sieht es aktuell in der 3.Liga aus

Tabelle
3.Liga
Platz
Verein
Spiele
G
U
V
TV
TD
Punkte
1
1. FC Magdeburg
17
12
1
4
35 : 16
19
37
2
Eintracht Braunschweig
18
9
5
4
33 : 18
15
32
3
SV Waldhof Mannheim 07
17
8
6
3
29 : 17
12
30
4
1. FC Saarbrücken
18
8
6
4
29 : 22
7
30
5
SV Meppen
18
9
3
6
25 : 26
-1
30
6
1. FC Kaiserslautern
18
8
5
5
25 : 11
14
29
7
VfL Osnabrück
18
8
5
5
24 : 17
7
29
8
Borussia Dortmund II
18
8
3
7
26 : 20
6
27
9
SC Freiburg II
18
7
5
6
15 : 25
-10
26
10
FC Viktoria 1889 Berlin
18
6
5
7
26 : 22
4
23
11
SV Wehen Wiesbaden
17
6
5
6
24 : 22
2
23
12
TSV 1860 München
18
5
8
5
27 : 27
0
23
13
Hallescher FC
18
5
7
6
25 : 27
-2
22
14
FC Viktoria Köln
18
6
4
8
20 : 30
-10
22
15
FSV Zwickau
17
4
9
4
22 : 22
0
21
16
Türkgücü München
18
5
5
8
18 : 26
-8
20
17
SC Verl
18
4
5
9
26 : 36
-10
17
18
MSV Duisburg
18
5
1
12
21 : 31
-10
16
19
FC Würzburger Kickers
18
3
7
8
12 : 23
-11
16
20
TSV Havelse
18
3
3
12
14 : 38
-24
12
Jetzt Tickets sichern!