Pokalspiel So.08.08.2021 17:30
DFB-Pokal 21/22
SV Waldhof Mannheim 07
2 : 0
SG Eintracht Frankfurt
Marcel Seegert 48'1:0
Joseph Boyamba 52'2:0
0'15'30'HZ60'75'90'
8' Gelbe Karte für: Tuta
12' Gelbe Karte für: Christopher Lenz
21' Gelbe Karte für: Stefano Russo
26' Gelbe Karte für: Martin Hinteregger
42' Gelbe Karte für: Sebastian Rode
48' Tor für SV Waldhof Mannheim 07:Marcel Seegert
auf Vorlage Marc Schnatterer
52' Tor für SV Waldhof Mannheim 07:Joseph Boyamba
auf Vorlage Dominik Martinovic
62' Gelb-Rote Karte für: Martin Hinteregger
74' Wechsel bei waldhof: Rafael Garcia für Dominik Martinovic
80' Wechsel bei waldhof: Adrien Lebeau für Joseph Boyamba
86' Wechsel bei waldhof: Marcel Gottschling für Marc Schnatterer

8'

Gelbe Karte für: Tuta

12'

Gelbe Karte für: Christopher Lenz

21'

Gelbe Karte für: Stefano Russo

26'

Gelbe Karte für: Martin Hinteregger

42'

Gelbe Karte für: Sebastian Rode

48'

Tor: Marcel Seegert
Vorlage: Marc Schnatterer

52'

Tor: Joseph Boyamba
Vorlage: Dominik Martinovic

62'

Gelb-Rote Karte für: Martin Hinteregger

74'

Wechsel beim waldhof: Rafael Garcia für Dominik Martinovic

80'

Wechsel beim waldhof: Adrien Lebeau für Joseph Boyamba

86'

Wechsel beim waldhof: Marcel Gottschling für Marc Schnatterer

90"

Abpfiff

Buwe gelingt Sensation gegen Eintracht Frankfurt

 

Für unsere Buwe stand heute der Pokalkracher gegen die Eintracht aus Frankfurt an. Zwar kam es auch 2019 zum Aufeinandertreffen der beiden Teams in der ersten Runde des DFB-Pokals, doch Kapitän Marcel Seegert war der Einzige Buwe, der damals in der Startelf stand. Im Sturm vertraute Patrick Glöckner auf Joseph Boyamba und Dominik Martinovic, Niklas Sommer durfte unter anderem ebenfalls von Beginn an ran. Gegen die Gäste aus Hessen wollte der SVW die große Überraschung schaffen, nach großem Kampf und überragender Leistung konnte man auch mit 2:0 als verdienter Sieger vom Platz gehen.

 

Die Partie begann direkt munter und schon direkt nach Anpfiff setzte Marc Schnatterer mit einem Distanzschuss ein erstes Ausrufezeichen. Doch auch die SGE sofort Fahrt auf und wollte auf das Gehäuse des SVW spielen. In der 23. Spielminute hatten die Hessen die Gelegenheit in Führung zu gehen, doch Neuzugang Jesper Lindström setzte einen Freistoß aus aussichtsreicher Position knapp über das Tor. Nur zwei Minuten später flutschte Timo Königsmann der Ball nach einer Hereingabe aus den Händen, im Nachfassen hatte der Schlussmann unseres SVW allerdings keine Probleme mehr. Zwar war die Eintracht gerade in der Anfangsphase die spielbestimmende Mannschaft mit mehr Ballbesitz, doch unsere Buwe hielten stark dagegen und wollten auch selbst Akzente in der Offensive setzen. Nach 40 gespielten Minuten hätten alle Blau-Schwarzen sogar fast jubeln können, als Marc Schnatterer einen Freistoß überragend auf das Tor von Kevin Trapp brachte. Der Frankfurter Schlussmann machte sich lang und konnte den Ball mit einer klasse Parade leider noch um den Pfosten lenken und zur Ecke klären. Diese war zwar auch gefährlich, doch wenig später wäre man dann beinahe in Rückstand geraten, die scharfe Hereingabe der SGE konnte Daichi Kamada allerdings nur knapp neben den Pfosten setzen. Den Schlusspunkt einer spannenden und stimmungsvollen Halbzeit setzte wieder unser SVW, der mit einer Doppelchance kurz vor Pausenpfiff das 1:0 erzielen hätte können. Zunächst war es Dominik Martinovic, der nach Vorlage von Schnatterer an Trapp scheiterte, im Anschluss setzte sich Niklas Sommer energisch auf der Außenbahn durch, um den Ball gefährlich in den Sechzehner zu bringen. Marcel Costly konnte aus kurzer Distanz jedoch leider nicht einnetzen. So blieb es nach einer starken ersten Hälfte, an die man im zweiten Durchgang anknüpfen wollte, beim 0:0.

 

Nach dem Seitenwechsel knüpften die Buwe nicht nur an den ersten Durchgang an, viel mehr eröffneten sie ein Feuerwerk und begeisterten alle Blau-Schwarzen. In der 48. Spielminute fand eine Ecke den Kopf unsere Kapitäns Marcel Seegert, der ins lange Eck zum 1:0 für den SVW verwandelte. Ein herausragender Start für unsere Buwe, der noch einmal übertroffen werden sollte. Denn nur vier Minuten später spielte Dominik Martinovic einen überragenden Steckpass auf Joseph Boyamba, der den Ball freistehend vor Trapp über den Frankfurter Keeper chipte. Innerhalb kürzester Zeit ging der SVW also mit zwei Toren in Führung und erwischte die SGE eiskalt, was die lautstarke Unterstützung der Fans natürlich nicht minderte. Beflügelt von den beiden Treffern traten die Blau-Schwarzen selbstbewusst auf, wussten sie, dass es nun die Eintracht war, die sich etwas einfallen lassen musste. Dies gab dem SVW die Möglichkeit zu kontern, was nach einer knappen Stunde fast von Erfolg gekrönt worden wäre. Anton Donkor setzte auf der Außenbahn zu einem Sprint an und fand mit seiner Flanke Marc Schnatterer, der jedoch leider an einem sehr gut aufgelegten Kevin Trapp scheiterte. Kurze Zeit später war der SVW wieder drauf und dran einen Konter auszuspielen, doch Martin Hinteregger brachte Joseph Boyamba zu Fall, was die gelb-rote Karte für den Österreicher zur Folge hatte. Nun mussten die Buwe noch 30 Minuten in Überzahl bestehen, um die Sensation perfekt zu machen. Zwar lief die SGE aus Frankfurt nun quasi dauerhaft auf das Tor von Timo Königsmann, doch wirklich nennenswerte Chancen konnten sich die Gäste nicht erspielen und die Blau-Schwarzen wussten sich auch durchaus spielerisch zu befreien. Dominik Martinovic hatte sogar die große Möglichkeit auf das 3:0 und Marcel Costly erzielte einen Treffer, der wegen abseits leider aberkannt wurde. Dennoch hatte die Eintracht unserer Mannschaft nichts mehr entgegenzusetzen. Schiedsrichter Sascha Stegemann beendete das Spiel mit vier Minuten Nachspielzeit und alle Blau-Schwarzen konnten sich nicht mehr auf den Sitzen halten. Die Sensation war vollbracht und auch in der zweiten Pokalrunde wird unser SVW vertreten sein. Nächsten Sonntag steht dann das nächste Heimspiel gegen die Würzburger Kickers an, doch zunächst haben die Buwe allen Grund zum Feiern.

Die Tabelle

/// So sieht es aktuell in der 3.Liga aus

Tabelle
3.Liga
Platz
Verein
Spiele
G
U
V
TV
TD
Punkte
1
1. FC Magdeburg
9
6
1
2
16 : 8
8
19
2
FC Viktoria 1889 Berlin
9
5
2
2
18 : 9
9
17
3
VfL Osnabrück
9
5
2
2
14 : 7
7
17
4
Borussia Dortmund II
9
5
2
2
15 : 9
6
17
5
SV Waldhof Mannheim 07
9
4
3
2
15 : 8
7
15
6
1. FC Saarbrücken
9
4
3
2
13 : 9
4
15
7
SV Wehen Wiesbaden
9
4
2
3
12 : 12
0
14
8
Hallescher FC
9
3
4
2
15 : 14
1
13
9
Eintracht Braunschweig
8
3
3
2
12 : 10
2
12
10
Türkgücü München
9
3
3
3
11 : 12
-1
12
11
SC Verl
9
3
3
3
14 : 16
-2
12
12
MSV Duisburg
9
4
0
5
11 : 13
-2
12
13
TSV 1860 München
9
2
5
2
8 : 9
-1
11
14
SC Freiburg II
8
3
2
3
7 : 11
-4
11
15
SV Meppen
9
3
2
4
7 : 12
-5
11
16
1. FC Kaiserslautern
9
2
3
4
6 : 8
-2
9
17
FSV Zwickau
9
1
5
3
10 : 13
-3
8
18
FC Würzburger Kickers
9
1
4
4
5 : 9
-4
7
19
FC Viktoria Köln
9
1
2
6
8 : 17
-9
5
20
TSV Havelse
9
1
1
7
3 : 14
-11
4
Jetzt Tickets sichern!