SV Waldhof Mannheim 07

Testroet schockt SVW in der Nachspielzeit

imago1037566017h-scaled-aspect-ratio-1028-1200

Am 17. Spieltag ging es für die Buwe vor heimischer Kulisse gegen den FC Ingolstadt. Die Partie gab es wie immer live bei Magenta Sport zu sehen. Nach zuletzt neun sieglosen Partien sollten und mussten gegen die Schanzer dringend drei Punkte her. Nach einer Führung in der 1.Halbzeit durch Okpala, kassierten die Buwe jedoch in der Nachspielzeit noch den 1:1-Ausgleich.

Im Vergleich zur Heimniederlage gegen den SC Verl veränderte Cheftrainer Rüdiger Rehm seine Startformation gleich auf fünf Positionen. In der Viererkette konnte der 45-Jährige wieder auf Rückkehrer und Kapitän Marcel Seegert bauen – auch Jonas Albenas durfte als Rechtsverteidiger beginnen. Ebenfalls kehrte Fridolin Wagner als Sechser auf den Platz zurück, für Kelvin Arase sollte Minos Gouras von Beginn an für Offensivpower sorgen. Im Tor vertraute Rehm auf Lucien Hawryluk.

Die ersten zehn Minuten der Partie waren von einem gegenseitigen Abtasten geprägt, ohne dass eine der beiden Mannschaften dabei ein großes Risiko einging. Doch der Knoten sollte beim SVW dennoch früh platzen. Nach einem Einwurf in der gegnerischen Hälfte landete der Ball bei Fridolin Wagner. Die Nummer 8 der Buwe suchte per flacher Hereingabe seine Mitspieler im Sechzehner und sollte damit auch Erfolg haben. Der einlaufende Kenny Okpala war rechtzeitig zur Stelle und schob den Ball sehenswert mit der Hacke zur 1:0-Führung der Blau-Schwarzen über die Linie (11.). Schon zum zweiten Mal infolge gelang es dem 18-Jährigen also im heimischen Carl-Benz-Stadion die frühe Führung zu erzielen.

Doch auch der FC Ingolstadt setzte offensiv allmählich Akzente. Nach einer gefährlichen Hereingabe in der 17. Spielminute brachte Yannick Deichmann keinen Fuß mehr an den Ball und nur sechs Minuten später wehrte Lucien Hawryluk einen Abschluss der Schanzer aus spitzem Winkel ab. Ansonsten standen die Buwe defensiv jedoch kompakt und kamen kurz vor dem Pausenpfiff sogar selbst noch einmal zu einer Chance. Eine Hereingabe von Rieckmann fand jedoch keinen Abnehmer (41.). So ging es mit einer knappen aber nicht unverdienten Führung für den SVW in die Pause.

Nach dem Seitenwechsel waren es zunächst die Schanzer, die den Waldhof unter Druck setzten und in Person von Pascal Testroet zu einem ersten guten Abschluss kamen (51.). Doch auch die Buwe konnten direkt Akzente setzen. Nach einer Balleroberung in der eigenen Hälfte fuhren die Blau-Schwarzen einen schnellen Konter. Jalen Hawkins spielte einen Steilpass perfekt in den Lauf des startenden Minos Gouras. Die Nummer 9 der Blau-Schwarzen konnte den Schlussmann des FCI mit einem guten Abschluss prüfen, allerdings nicht überwinden (53.). Vor 6.065 Zuschauern kämpfte der SVW um die drei Punkte und wusste sich ab der 70. Spielminute nach einer Druckphase der Ingolstädter auch wieder besser zu befreien.

In der 80. Spielminute mussten die Buwe dann aber einmal kurz durchatmen – Julian Riedel klärte einen gefährlichem Ball glücklicherweise noch knapp am eigenen Tor vorbei. Die Partie schien endlich einmal zu Gunsten des SVW zu Enden doch in der Nachspielzeit sorgte Angreifer Testroet dann für den Schock. Im eigenen Sechzehner agierte man zu passiv, sodass Ingolstadts Nummer 37 mit einem strammen Abschluss unter die Latte für den späten Ausgleich sorgte. Bahn hatte im Anschluss sogar noch die Riesengelegenheit seine Farben wieder in Führung zu bringen. Doch sein Schuss aus gut 16 Metern landete nur an der Unterkante der Latte. So blieb es schlussendlich beim 1:1.

Wieder einmal schafften es die Buwe nicht, eine Führung zuhause über die Zeit zu bringen und verbleiben so mit 14 Punkten auf dem 18. Tabellenplatz. Nächsten Samstag wartet dann das Auswärtsduell beim SV Sandhausen. Auch dieses Spiel wird es wieder live bei Magenta Sport zu sehen geben.

 

AUFSTELLUNG
SV Waldhof Mannheim
Hawryluk – Albenas, Riedel, M. Seegert, Jans – Wagner, Rieckmann, Gouras, Bahn, Hawkins – Okpala
FC Ingolstadt
Funk – Deichmann, Malone, Lorenz, Guwara – Kanuric, Kayo, Keidel, Seiffert – Testroet, Mause

EINWECHSLUNGEN
61. Minute: Arase für Gouras
71. Minute: Sohm für Wagner
79. Minute: Herrmann für Okpala

PRESSEKONFERENZ

HIGHLIGHTS

INTERVIEWS

KategorieN

Teile diesen Artikel

Facebook
WhatsApp
Twitter
LinkedIn
E-Mail
Drucken

Weitere Beiträge

Spielbericht
Trenner

Drückend überlegene Mannheimer verlieren in Freiburg mit 1:0

Spielbericht
Trenner

0:2 gegen Saarbrücken – Buwe verschlafen erste Hälfte

Spielbericht
Trenner

Vermeidbare Niederlage der Buwe beim 1:3 in Ulm