SV Waldhof Mannheim 07

Buwe belohnen sich nur zum Teil – 2:2 bei Viktoria Köln

Trotz eines starken Auswärtsauftritts müssen sich die Buwe mit einem 2:2 Unentschieden bei Viktoria Köln begnügen. Nach einem 1:0 Pausenrückstand drehen die Blau-Schwarzen das Spiel, können die Führung aber nicht in Ziel ins bringen.
Waldhof-Viktoria-aspect-ratio-1028-1200

Im Vergleich zur Vorwoche änderte Marco Antwerpen seine Startelf auf drei Positionen. Karbstein begann für Riedel in der Innenverteidigung. Goden ersetzte Arase und für Jonas Carls rückte Samuel Abifade von Beginn an in die Partie. Und genau dieser Samuel Abifade sollte direkt im Mittelpunkt der Partie stehen. Denn bereits in der vierten Minute hatte Abifade die Riesenchance seine Farben früh in Führung zu bringen. Eine flache Hereingabe von Boyd landete bei Abifade, der aber freistehend vor dem Tor den Ball nicht über die Linie drücken konnte. Nur wenige Minuten später war es erneut Abifade, der im Strafraum zum Abschluss kam, doch sein Schuss konnte vom Kölner Torhüter pariert werden.

Die erste Viertelstunde gehörte klar den Waldhöfern. Danach kam aber die Viktoria immer besser ins Spiel und hatte gute Gelegenheiten durch Becker (16. und 37. Minute) sowie durch Marseiler. Doch auch die Buwe wussten durchaus zu gefallen, waren jedoch vor dem gegnerischen Tor nicht zielstrebig genug. Kurz vor der Pause gab es noch einmal Freistoß für die Kölner. Die Hereingabe landete im Strafraum am langen Pfosten, wo Abifade Lorch anschoss. Von dessen Rücken prallte der Ball schließlich unglücklich ins Tor. 1:0 für die Viktoria. Das war auch gleichzeitig der Pausenstand.

Zu Beginn der zweiten Hälfte brachte Marco Antwerpen Kobylanski für Goden. Kobylanski war es auch gleich, der die erste gute Chance für die Mannheimer initiierte. Nach einer Ecke von ihm fälschte Viktorias Russo den Ball ab, der anschließend an der Latte landete (48. Minute). Die Buwe kamen insgesamt gut aus der Kabine und belohnten sich für ihre Druckphase nach der Pause mit dem 1:1 durch Abifade in der 64. Minute. Die Viktoria konnte einen Ball nur in die Mitte klären. Dort stand Abifade, der aus rund 16 Metern flach ins untere Ecke verwandeln konnte. Der verdiente Ausgleich.

Und die Buwe machten weiter Druck. Nur zwei Minuten später klärte der Kölner Lorch einen Ball im Strafraum klar mit der Hand. Doch die Pfeife von Schiedsrichter Speckner blieb stumm. Doch in der 71. Minute drehten die Waldhöfer die Partie endgültig. Karbstein eroberte im Mittelfeld den Ball und Boyd vollendete den Spielzug mit einem satten Schuss aus 18 Metern.

Doch die Freude währte nicht lange. In der 78. Minute befand sich die Waldhöfer Hintermannschaft im kollektiven Tiefschlaf, sodass Schultz völlig freistehend zum Kopfball kam. Zu allem Überfluss kam auch der aus seinem Kasten herauseilende Hawryluk deutlich zu spät, sodass der Ex-Waldhöfer Schultz zum 2:2 einköpfen konnte. In der 90. Minute hatte der Waldhof sogar noch Glück nicht noch das 3:2 zu kassieren. Nach einer unübersichtlichen Szene im Strafraum konnte schließlich Boyd auf der Linie für die Buwe klären. So blieb es schlussendlich beim 2:2. Auf die gesamte Spielzeit betrachtet war hier mehr drin für die Buwe als nur ein Unentschieden.

Nächsten Freitag geht es mit einem Heimspiel für die Blau-Schwarzen gegen Arminia Bielefeld weiter.

HIGHLIGHTS

PRESSEKONFERENZ

AUFSTELLUNG
Viktoria Köln
Voll – Koronkiewicz, Schultz, Lorch, Lopes Cabral – Russo, Engelhardt, de Meester, Handle – Becker, Marseiler

SV Waldhof Mannheim
Hawryluk – Klünter, Seegert, Karbstein, Bolay – Bahn, Rieckmann, Hawkins, Goden, Abifade – Boyd

EINWECHSLUNGEN
46. Minute: Kobylanski für Goden
62. Minute: Carls für Bolay
62. Minute: Wagner für Rieckmann
87. Minute: Sohm für Hawkins

TORE
1:0 Lorch (42. Minute)
1:1 Abifade (64. Minute)
1:2 Boyd (71. Minute)
2:2 Schultz (78. Minute)

ZUSCHAUER
4.837

KategorieN

Teile diesen Artikel

Facebook
WhatsApp
Twitter
LinkedIn
E-Mail
Drucken

Weitere Beiträge

Spielbericht
Trenner

Umkämpftes Spiel in Duisburg – Buwe belohnen sich mit einem Punkt

Spielbericht
Trenner

6:1 gegen Unterhaching – Buwe in der zweiten Halbzeit wie im Rausch

Spielbericht
Trenner

90.+4 – Rieckmann schießt die Buwe zum Auswärtssieg in Dortmund