SV Waldhof Mannheim 07

Buwe betreiben Chancenwucher beim 0:2 gegen Rot-Weiss Essen

Der SV Waldhof Mannheim verliert sein Heimspiel gegen Rot-Weiss Essen unglücklich mit 0:2 (0:1) vor über 14.000 Zuschauern im Carl-Benz-Stadion. Essen zeigt sich vor dem Mannheimer Tor sehr effizient, während die Waldhöfer zahlreiche Chancen ungenutzt lassen.
imago1044036153h-1-scaled-aspect-ratio-1028-1200

Der SVW begann mit vier Änderungen in der Startelf. Für Seegert (Gelbsperre) und Bahn (angeschlagen) rückten Jans und Rieckmann in die Startelf und Arase durfte statt Hawkins starten. Darüber hinaus kehrte Bolay wieder in die Anfangsformation zurück. Für ihn musste Jonas Carls auf der Bank Platz nehmen.

Die erste Chance der Partie gehörte den Gästen. In der 7. Minute parierte Hanin gleich zweimal glänzend und bewahrte die Buwe so vor einem frühen Rückstand. In der Folge kamen aber die Buwe immer besser in die Partie. Boyd hatte dabei die beste Gelegenheit in der 18. Minute, scheiterte jedoch an Golz im Tor der Essener. Die nächste gute Gelegenheit vergab Abifade, der aus aussichtsreicher Position das Leder per Vollspann über den Essener Kasten jagte (32. Minute). Nur drei Minuten später scheiterte Wagner nach einem Eckball mit einem Kopfball am linken Außenpfosten.

Das Tor schien wie vernagelt für die Buwe. Dazu kam ein folgenschwerer Patzer in den eigenen Abwehrreihen. In der 42. Minute versuchte Boyd im eigenen Strafraum per Kopf zu klären, traf dabei jedoch Rieckmann. Von ihm prallte der Ball ab und landete direkt vor den Füßen von Müsel, der nicht lang fackelte und Hanin im Mannheimer Tor zum 0:1 für Essen überwinden konnte. Kurz vor der Pause traf dann Boyd zum vermeintlichen 1:1 Ausgleich. Der Treffer wurde jedoch aufgrund einer Abseitsstellung des Mannheimers nicht gegeben. So ging es mit einem unglücklichen 0:1 Rückstand aus Mannheimer Sicht in die Kabinen.

War die erste Hälfte nach Spielanteilen und Chancen noch halbwegs ausgeglichen, so entwickelte sich in der zweiten Hälfte ein Spiel auf ein Tor. Die Mannheimer schnürten die Gäste in der eigenen Hälfte ein und erarbeiteten sich Chance um Chance. Boyd scheiterte dabei ein ums andere Mal an Golz im Essener Tor. Auch Abifade hatte erneut eine gute Gelegenheit. Doch das Tor schien wie vernagelt. Fast bei jedem Schuss bekamen die Essener irgendwie noch ein Bein dazwischen. So auch beim Abschluss von Hawkins in der 81. Minute.

In der 90. Minute bewahrheitete sich dann einmal mehr die alte Fußballerweisheit „Wer seine Chancen vorne nicht nutzt, wird hinten bestraft“. Essen war in der zweiten Hälfte offensiv eigentlich gar nicht zu sehen. Dann wurde Vonic eingewechselt und profitierte von einem folgenschweren Abspielfehler von Jans und konnte so für 0:2 Endstand sorgen. Vonic war da gerade einmal 17 Sekunden auf dem Feld.

Eine absolut vermeidbare Niederlage für die Buwe, die sich für einen couragierten Auftritt nicht belohnen konnten. Weiter geht es für die Blau-Schwarzen mit zwei Auswärtsspielen in Verl (27.04.) und in Ingolstadt (05.05.), ehe der SV Sandhausen (11.05.) zum letzten Heimspiel der Saison in Mannheim zu Gast ist.

HIGHLIGHTS

PRESSEKONFERENZ

AUFSTELLUNG
SV Waldhof Mannheim
Hanin – Klünter, Jans, Karbstein, Bolay – Rieckmann, Wagner, Arase, Kobylanski, Abifade – Boyd
Rot-Weiss Essen
Golz – Rios Alonso, Kourouma, Götze – Kaiser, Voelcke, Eisfeld, Müsel, Harenbrock, Wiegel – Doumbouya

EINWECHSLUNGEN
69. Minute: Sohm für Kobylanski
69. Minute: Carls für Bolay
69. Minute: Bahn für Wagner
78. Minute: Hawkins für Abifade
86. Minute: Gouras für Rieckmann

TORE
0:1 Müsel (42. Minute)
0:2 Vonic (90. Minute)

KategorieN

Teile diesen Artikel

Facebook
WhatsApp
Twitter
LinkedIn
E-Mail
Drucken

Weitere Beiträge

Spielbericht
Trenner

Ohne Punkte zum Saisonabschluss – Zok gibt Debüt für SVW

Spielbericht
Trenner

Dank furioser erster Hälfte – Buwe feiern Klassenerhalt gegen Sandhausen

Spielbericht
Trenner

Nackenschlag in der Nachspielzeit – Buwe nur 1:1 in Ingolstadt