SV Waldhof Mannheim 07

Buwe bezwingen den Ligaprimus

imago1041795145-scaled-aspect-ratio-1028-1200

(clv) Nach der bitteren Niederlage in Freiburg, bei der man trotz zahlreicher Chancen am Ende ohne Punkte die Heimreise antreten musste, erwartete der SVW im heimischen Carl-Benz-Stadion den Tabellenführer Jahn Regensburg. Dabei vertraute Cheftrainer Marco Antwerpen der gleichen Startelf wie im Breisgau, um den Bock umzustoßen und endlich wieder zu siegen. Dank einer kämpferischen, sehr guten Leistung gelang dies auch und man konnte das Spiel vor 8.475 Zuschauern mit 3:1 für sich entscheiden. Für die Blau-Schwarzen bedeutete das gleichzeitig den ersten Heimerfolg in der 3. Liga im Kalenderjahr 2024.

Bereits in den ersten Minuten der Partie wirkten die Buwe sehr aufmerksam, agierten zweikampfstark und zeigten, dass sie die drei Punkte in Mannheim behalten wollten. Erst in der 13. Spielminute kamen die Gäste aus Regensburg zu ihrer ersten Gelegenheit. Nach Abstimmungsproblemen zwischen Julian Riedel und Lucien Hawryluk tauchte Noah Ganaus frei vor dem Tor auf – scheiterte jedoch am glänzend parierenden Hawryluk. Dennoch steckte Leben in der Mannschaft und die Blau-Schwarzen spielten auf Augenhöhe mit dem Tabellenführer. Zwar brachte ein Freistoß von Kapitän Marcel Seegert nichts ein, doch auch nach einer knappen halben Stunde hatte der SVW mehr Spielanteile und setzte sich ein ums andere Mal in der Hälfte des Jahn fest.

Erst gegen Ende der Halbzeit zeigte sich auch der SSV wieder aktiver, in der 35. Spielminute konnte Jonas Carls den startenden Noah Ganaus nach einem Stellungsfehler der Abwehr noch vor dem Abschluss stoppen. Nur fünf Minuten später folgte dann jedoch der Schock für die Buwe. Nachdem die Regensburger nach einem Freistoß aus dem rechten Halbfeld zwei Kopfballduelle im Mannheimer Strafraum für sich entscheiden konnten, landete der Ball bei Dominik Kother. Aus abseitsverdächtiger Position musste der Ex-Waldhöfer den Ball nur noch über die Linie drücken und markierte das 0:1 für den Jahn (40. Minute). Trotz ordentlicher Leistung des SVW ging es somit mit einem knappen Rückstand in die Pause.

Doch die Buwe brauchten nach dem Seitenwechsel nicht lange, um den Rückstand zu verdauen. Schon in der 47. Spielminute sollten sich die Halbzeitwechsel von Marco Antwerpen auszahlen. Samuel Abifade – kam für Jonas Carls im Spiel – setzte sich stark auf der linken Außenbahn durch und fand per Flanke den ebenfalls eingewechselten Kevin Goden. Die Nummer 14 des SVW stieg hoch und wuchtete den Ball per Kopf unter die Latte zum Ausgleich (47. Minute). Aber das sollte es noch nicht gewesen sein. Knappe zehn Minuten später konnte Alexander Weidinger im Tor des SSV Jahn einen Abschluss von Bentley Baxter Bahn noch parieren, bei der darauffolgenden Ecke war der Keeper allerdings chancenlos. Der ebenfalls zur Pause eingewechselte Malte Karbstein sprang am höchsten und erzielte per Kopf die 2:1-Führung für den SVW (57. Minute).

Innerhalb kürzester Zeit schafften es unsere Buwe somit den Spielstand zu ihren Gunsten zu drehen und auch Cheftrainer Marco Antwerpen bewies mit seinen Wechseln ein goldenes Händchen. Angetrieben von den beiden Treffern kämpfte der Waldhof weiter aufopferungsvoll und spielte weiterhin nach vorne. In der 76. Spielminute verpasste Martin Kobylanski das 3:1 um Haaresbreite – ein Freistoß des 29-Jährigen landete am Lattenkreuz.

Das änderte sich jedoch kurz vor dem Schlusspfiff. Terrence Boyd leitete einen langen Ball per Kopf auf den einlaufenden Kobylanski weiter, freistehend vor Weidinger behielt die Nummer 33 die Ruhe und markierte letztendlich doch noch seinen Treffer (89. Minute). In der Folge ließen die Buwe nichts mehr anbrennen und holten dank einer überragenden zweiten Halbzeit verdiente drei Punkte gegen den Tabellenführer. Nächsten Samstag gilt es dann auswärts bei Viktoria Köln nachzulegen, um die Nichtabstiegsplätze weiterhin im Blick zu behalten.

HIGHLIGHTS

PRESSEKONFERENZ

AUFSTELLUNG
SV Waldhof
Hawryluk – Klünter, Riedel , Seegert, Bolay  – Rieckmann, Bahn, Hawkins, Arase, Carls  – Boyd

Jahn Regensburg
Weidinger – Faber, Ballas, Breunig, Saller  – Eisenhuth, Bulic, Bauer, Ganaus, Kother   – Huth

EINWECHSLUNGEN
46. Minute: Abifade für Carls
46. Minute: Karbstein für Riedel
46. Minute: Goden für Arase
53. Minute: Kobylanski für Hawkins
85. Minute: Jans für Bolay

TORE
0:1 Kother (40. Minute)
1:1 Goden (47. Minute)
2:1 Karbstein (57. Minute)
3:1 Kobylanski (89. Minute)

KategorieN

Teile diesen Artikel

Facebook
WhatsApp
Twitter
LinkedIn
E-Mail
Drucken

Weitere Beiträge

Spielbericht
Trenner

Umkämpftes Spiel in Duisburg – Buwe belohnen sich mit einem Punkt

Spielbericht
Trenner

6:1 gegen Unterhaching – Buwe in der zweiten Halbzeit wie im Rausch

Spielbericht
Trenner

90.+4 – Rieckmann schießt die Buwe zum Auswärtssieg in Dortmund