SV Waldhof siegt deutlich gegen den SV Meppen SV Waldhof siegt deutlich gegen den SV Meppen

News

SV Waldhof siegt deutlich gegen den SV Meppen

SV Waldhof siegt deutlich gegen den SV Meppen

///

Der SV Waldhof Mannheim gewinnt am 5. Spieltag der 3. Liga mit 5-0 gegen den SV Meppen. Nach einem Doppelpack von Marcel Seegert in der ersten Halbzeit, hielt der SVW den Druck auch in der zweiten Halbzeit oben und sicherten sich den ersten Heimdreier der Saison.

 

Im zweiten Spiel der englischen Woche verzichtete Patrick Glöckner lediglich auf Anton Donkor. Für ihn spielte Neuzugang Alexander Rossipal auf der Position des Linksverteidigers. Ansonsten vertraute Glöckner auf die gleiche Elf, wie bereits beim Auswärtserfolg in Köln. Die Anfangsphase gehörte jedoch voll und ganz dem SV Meppen. Die Emsländer kontrollierten die Partie und kamen früh zu einigen Abschlüssen mit Torgefahr. Timo Königsmann im Tor der Buwe zeigte sich jedoch gut aufgelegt und brachte den Mannheimer die notwendige Sicherheit. Dominik Martinovic war es dann nach 20 Minuten, der die Blicke auf sich riss. Zwei Chancen innerhalb von fünf Minuten ließ der Mittelstürmer ungenutzt. Auffällig war dabei die Meppener Abwehrreihe, die sehr hoch verteidigte, und so immer wieder Sprints der Angreifer Mannheims zuließ. Auch Adrien Lebeau war mehrmals der Profiteur von Patzern im Mittelfeld Meppens. Doch die Genauigkeit fehlte in den Anfangsminuten noch zu sehr. Angespornt von 7424 Zuschauern im Carl-Benz-Stadion entwickelte sich eine intensive Partie mit vielen Zweikämpfen. Hamza Sahiri und Stefano Russo gingen hier immer wieder als Sieger hervor und fingen somit an, das Mittelfeld zu kontrollieren. Den Führungstreffer gab es dann für den SVW nach einer Standardsituation. Marc Schnatterer flankte aus ca 35 Metern den Ball hinter die Abwehrkette wo Marcel Seegert mit dem Fuß Eric Domaschke keine Chance ließ. Alles sah so aus, als ob es mit einem 1-0 in die Kabine gehen würde. Doch der SVW schaffte es in der 45. Minute nochmals, das Carl-Benz-Stadion zum Beben zu bringen. Eckball Schnatterer, Kopfball Seegert. Die gleiche Kombination, die den SVW in Führung brachte, sorgte kurz vor dem Halbzeitpfiff für das 2-0.

Ein guter Start in die zweite Halbzeit war für den SVW elementar, zumal man genau diesen am Samstag in Köln nicht schaffte, was die Partie zum Kippen brachte. Zwar gehörten die ersten Minuten erneut dem Emsländern, jedoch war es Dominik Martinovic auf Zuspiel von Joseph Boyamba, der mit einem Lupfer zum 3-0 für die Vorentscheidung sorgte. Nach dem Treffer spürte man dem 24-jährigen die Erleiterung an, der seinen ersten Treffer der Saison aus dem Spiel heraus erzielte. Lange warten mussten die Besucher des Carl-Benz-Stadions nicht. In der 59. Spielminute war es ein Einwurf von Marcel Costly, der den Kopf von Jesper Verlaat suchte, der zu einem Treffer führte. Zwar versuchte SVM den Ball zu klären, jedoch landete dieser Ball direkt auf dem Fuß von Marcel Seegert. Seinen Schuss konnte zwar SVM-Keeper Domaschke noch abwehren, jedoch war es der Nachschuss von Marc Schnatterer, der für endgültige Entscheidung sorgte. Den Frust merkte man den Emsländern durchaus an. In der 63. Minute grätschte Jonas Fedl ohne Chance auf den Ball von hinten in Adrien Lebeau. Der Schiedsrichter zog folgerichtig die rote Karte. Angespornt von den Zuschauern im Carl-Benz-Stadion erspielte sich der SV Waldhof noch Chance um Chance, schaltete jedoch auch früh in den Verwaltungsmodus. Mit dem Gedanken an das Samstagsspiel gegen Viktoria Berlin ließ der SVW den Ball gut durch die eigenen Reihen laufen und wartete auf sich ergebene Lücken. In der 87. Minute sollte es dann nochmal zum lauten Jubelschrei kommen. Nach einem Eckball der Buwe landete der Ball nach mehreren Abprallern vor den Füßen von Marco Höger. Der Neuzugang verwandelte sicher zum 5-0 und ließ sich gebührend feiern.

Bereits am Samstag hat der SV Waldhof Mannheim die Chance, mit der maximalen Ausbeute von 9 Punkten die englische Woche zu beenden. Dann trifft der SV Waldhof Mannheim um 14:00 Uhr auf den Aufsteiger Viktoria Berlin. Bereits am Freitag wird sich der SVW auf die Busreise in die Hauptstadt begeben.

24.08.2021

Jetzt Tickets sichern!