Buwe schaffen Sensation und gewinnen im Elfmeterschießen Buwe schaffen Sensation und gewinnen im Elfmeterschießen

News

Buwe schaffen Sensation und gewinnen im Elfmeterschießen

Buwe schaffen Sensation und gewinnen im Elfmeterschießen

///

Der SV Waldhof Mannheim steht in der 2. Runde des DFB Pokals der Saison 22/23. Im Elfmeterschießen setzte sich die Mannschaft um Cheftrainer Christian Neidhart mit 5-3 gegen den Zweitligisten Holstein Kiel durch. Zuvor gab es vor 13.137 Zuschauern torlose 120 Spielminuten zu sehen. Nach dem entscheidenden Elfmeter von Fridolin Wagner war die Erleichterung im gesamten Carl-Benz-Stadion spürbar.

 

Ohne Veränderungen in der Startelf starteten die Buwe in die Partie gegen Holstein Kiel, welche mit 2 Unentschieden in die Zweitligasaison starteten. Das Team von Cheftrainer Marcel Rapp versuchte in der ersten Halbzeit bei Temperaturen jenseits der 30 Grad das Tempo der Partie zu bestimmen. Vor allem über lange Diagonalbälle der Schienenspieler in der Dreierkette gelang es Kiel immer wieder, Überzahlsituationen in der letzten Zone Mannheims zu generieren. Der SV Waldhof Mannheim übergab Kiel zwar die Kontrolle über die Partie, war selbst jedoch auch im Umschaltspiel immer wieder äußerst gefährlich. Es entwickelte sich ein offener Schlagabtausch mit vielen Chancen auf beiden Seiten. Während auf Seiten Kiels Pichler und Korb vergaben, sollten auch die guten Torchancen von Martinovic und Ekincier auf Seiten des SVW nicht zum Torerfolg führen.

In der zweiten Halbzeit wurde der SV Waldhof Mannheim nun zur tonangebenden Mannschaft im Carl-Benz-Stadion. Holstein Kiel kam zwar durch Pichler in der 48. Spielminute zu einem torgefährlichen Abschluss, zog sich dann jedoch immer weiter in der eigenen Hälfte zurück. Vor allem die zweikampfstarken Russo und Bahn eroberten immer wieder im Mittelfeld Bälle und mobilisierten so das Publikum immer mehr zum Support. Getragen von den Fans kam es nun zu mehr Torchancen der Buwe. In der 64. Minute war es dann Gerrit Gohlke nach einem Freistoß von Berkan Taz mit dem vermeintlichen Führungstreffer, doch die Abseitsfahne des Assistenten ließ den kurzfristigen Jubel schnell verstummen. Vor dem Tor Kiels fehlte bei den Buwe ein wenig die Genauigkeit, weshalb die Torchancen vermehrt aus Standardsituationen kamen. Da auch hier kein Treffer fallen sollte, ging es in eine 30-minütige Verlängerung.

Auch in der Verlängerung sah man beiden Mannschaften die Temperaturen im Stadion an. Zwar war der Wille den Teams nicht abzusprechen, dennoch fehlten sowohl beim SV Waldhof als auch bei Holstein Kiel die Tiefenläufe um das Feld zu vergrößern. Richtig gefährlich wurde es dann jedoch in der 97. Spielminute. Obuz marschierte für Holstein Kiel über die rechte Seite in den Strafraum wo Mühling bereits wartete. Dieser versuchte Wriedt zu bedienen, doch der bärenstarke Gerrit Gohlke war in letzter Sekunde da und klärte den Ball im Fünfmeterraum. Es deutete sich nun jedoch alles auf ein Elfmeterschießen hin. Der eingewechselte Dominik Kother brachte zwar nochmals Schwung von der Bank, die letzte Durchschlagskraft konnte die KSC Leihgabe jedoch auch nicht entwickeln.

Im entscheidenden Elfmeterschießen verwandelten dann alle fünf Schützen des SVW (Bahn, Rossipal, Russo, Sohm und Wagner), während Marvin Schulz auf Seiten Kiels den Ball über das Gebälk setzte. Damit stehen die Buwe wie bereits im vergangenen Jahr in der 2. Runde des DFB Pokals. Diese wird am 18./19.10. ausgetragen. Der SV Waldhof Mannheim wird dabei wieder Heimrecht inne haben. Die Auslosung findet Anfang September statt.

01.08.2022

Jetzt Tickets sichern!